Direkt zum Inhalt

2, 3, 79, 201

03.12.2008

Was verbirgt sich hinter diesen Zahlen? Eine alarmierende Wirklichkeit! Mit der Kampagne "Schwarzrauchen - eine miese Nummer" appelliert Philip Morris an die Konsumenten: Gefälschte und geschmuggelte Zigaretten schaden allen - Kaufen Sie fair! Und hier des Rätsels Lösung: 2 steht für die geschätzte Menge von über 2 Milliarden Zigaretten, die 2007 in Österreich konsumiert wurden, ohne daß dafür Steuern bezahlt wurden, wodurch dem Staat Einnahmen für Investitionen in Arbeitsplätze und soziale Einrichtungen verloren gehen.

3 Stangen illegal eingeführter Zigaretten - die am häufigsten geschmuggelte Menge über dem erlaubten Einfuhrlimit - sind kein Schnäppchen. Sie kosten zum einen 75 Euro Strafe und zum anderen müssen 105 Euro Steuern nachgezahlt werden. Zusätzlich werden die Zigaretten beschlagnahmt. Mehrfachtätern drohen empfindlich höhere Strafen. 79 Millionen illegal eingeführter Zigaretten und 21,5 Tonnen Tabak wurden 2007 vom österreichischen Zoll bundesweit in Grenzgebieten, in Städten und an anderen Orten beschlagnahmt, wobei ein großer Teil der illegalen Einfuhren gesundheitlich überaus bedenkliche Fälschungen waren. 201 ist 1 zu viel. Nach dem Gesetz dürfen pro Person maximal 200 Zigaretten mit Warnhinweisen in ausländischer Sprache aus Tschechien sowie Slowenien und ab 1. Jänner 2009 auch aus Ungarn und der Slowakei eingeführt werden. Alles darüber hinaus ist strafbar! Mehr über die "Miese Nummern"-Kampagne lesen Sie in der Ausgabe 12/08 der "Österreichischen Trafikantenzeitung".

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Mit 16 Jahren sollen Jugendliche künftig Wählen gehen, Mopedfahren und Schulden machen dürfen - die Wahl ihres Genussmittels wird ihnen aber nicht zugetraut.
Meldungen
20.04.2017

Wenn es gegen den Tabakgenuss geht, sind sich die Bundesländer ausnahmsweise einig – ab 2018 soll das Mindestalter für Kauf und Konsum von Tabak bei 18 Jahren liegen.

Ein Bild aus besseren Zeiten: Wer 2017 am eigenen Messestand raucht oder dies seinen Kunden erlaubt, kann sich schon mal auf teuren Ärger mit Gesundheitsministerium und Messeveranstalter einstellen.
Meldungen
20.04.2017

Die Bombe vom Rauchverbot auf der Tabak-Fachmesse ließ Veranstalter Reed Ende März unter den Ausstellern platzen. Die Branche überlegt seither, wie sie mit diesen unfreundlichen Vorzeichen umgehen ...

Edler Shishatabak von Romman: 9 Sorten mit je 100 Gramm zum KVP von 18,90 Euro.
Produkte
15.11.2016

Mit Alpha Tabak stellte ein junges Unternehmen erstmals auf der Messe in Salzburg aus. Nun sind die hochwertigen Shishatabake in TPD2-konformen Verpackungen lieferbar.

Rund 70 Trafikanten besuchten das Wissensforum im Lokal "35" in den Twin Towers am Wienerberg.
Meldungen
03.10.2016

Die Herbstrunde 2016 des JTI Wissensforums für Trafikanten stellt diesmal das Thema Tabak in den Mittelpunkt. Wir berichten vom Start der Vortragsreihe in Wien.

Rund 60 Aussteller aus 14 Ländern werden Produkte rund ums Dampfen anbieten. Die Messe avanciert auch in diesem Segment zum internationalen Branchentreffpunkt.
Meldungen
04.07.2016

Rund 60 Aussteller der InterTabac haben ausschließlich oder als Ergänzung E-Zigaretten im Programm. Etwa ebenso viele bieten Liquids für E-Zigaretten an.

Werbung