Direkt zum Inhalt
Einmal mehr dürfen die Österreichischen Lotterien ein Rekordergebnis feiern.

2014 war ein gutes Jahr für die Lotterien

19.02.2015

Gemeinsam mit "Mutter" Casinos Austria haben die Österreichischen Lotterien im Vorjahr mit 3,6 Milliarden Euro einen neuen Umsatzrekord erzielt.

Der offizielle Jahresabschluss 2014 wird zwar erst am 25. März dem Aufsichtsrat präsentiert, nun gibt es aber die ersten Zahlen vorab. Das Plus von 2,3 Prozent gegenüber dem 2013er-Ergebnis von 3,52 Milliarden haben die Casinos sowie Lotto, EuroMillionen und WinWin gemeinsam verdient.

Lotto "6 aus 45"
Vom Gesamtumsatz der Lotterien in Höhe von rekordverdächtigen 3,15 Mrd. Euro entfallen 586,4 Millionen Euro auf Lotto "6 aus 45" - ein Plus gegenüber 2013 von 2,4 Prozent. Weit in das Vorjahr hinein hatte es durch die seltenen Mehrfachjackpots nicht gut ausgesehen, erst die mit Juli beginnende Serie mit ihrem Fünffachjackpot am Jahresende hatte Lotto ins Plus gedreht.
Wobei nicht vergessen werden darf, dass der Preis eines Lottotipps mit Juli 2014 ebenfalls um 10 Cent oder fast 10 Prozent angehoben worden war. Bei gleichbleibender Anzahl von Tipps hätte dies ein Umsatzplus von rund 5 % ergeben müssen - gekommen ist die Hälfte.

Echtes Wachstum findet woanders statt
Bei den Video Lottery Terminals von WinWin nämlich: Diese konnten ihre Umsätze um 15,2 Prozent steigern und erwirtschafteten im Vorjahr 635 Millionen Euro. Auch EuroMillionen (+ 5,4 %) sowie sogar das gute alte Rubbellos (+ 7 %) legte gegenüber 2013 deutlicher zu als das klassische Wettscheinlotto. Zahlen der Umsätze wurden für beide Spiele allerdings nicht angeführt.
Was die kurze Jubelmeldung der Lotterien ebenfalls nicht verrät, ist das Verhältnis von körperlich im Geschäft und virtuell im Internet abgegebenen Tipps. Es wäre schon sehr überraschend, würde das Wachstum insgesamt nicht vorrangig online zustande kommen. Darüber wird die Jahresbilanz 2014 Auskunft geben - wir bleiben dran.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Insgesamt 150 Teilnehmer waren der Einladung zum Fachgruppentag gefolgt und hörten nicht nur interessiert den Vorträgen zu, sondern genossen danach auch noch lange Buffet und Smalltalk. OÖ-Obmann Kerschbaummayr wird im November ebenfalls eine Fachtagung abhalten – er war als Zaungast in Kärnten.
Meldungen
19.10.2021

Nach gut eineinhalb Jahren ohne Branchenmeetings und Messen fand am 2. Oktober in Kärnten wieder ein klassischer Fachgruppentag statt – live und in persona wie in der „guten alten Zeit“. 

Wie zuletzt 2019 soll auch der 2022 geplante 10. BAT-Award Musik und Tanz bieten. Welche Elemente und Prämierungen sonst noch dabei sein sollen wollen Veranstalter und Jurorenteam die TrafikantInnnen fragen.
Meldungen
19.10.2021

Juroren und BAT-Geschäftsführer laden dazu ein, neue Ideen und Anregungen einzubringen.

Hannes Hofer wurde im Finanzministerium für weitere drei Jahre als Geschäftsführer der MVG wiederbestellt.
Meldungen
19.10.2021

Wir haben MVG-Geschäftsführer Hannes Hofer angesichts seiner Wiederbestellung auf weitere drei Jahre und wichtiger Problemfelder zum Gespräch gebeten.

Meldungen
18.10.2021

Das Thema "Nachhaltigkeit" mit seinen Umweltschutz- und Plastikmüll-Ausformungen wird immer prominenter. Doch wie wichtig ist es den Kunden? Und kaufen sie etwaige Alternativprodukte dann auch ...

Kleine Fläschchen mit Magenbitter, Vodka, Kräuter- oder Feigenlikören etc. dürfen ab nun in den Trafiken verkauft werden. Die üblichen Füllmengen von 2 Zentiliter (= 1 Schnapsglas) reizen die maximal erlaubten 0,05 Liter nicht aus.
Meldungen
18.10.2021

Seit heute, 18. Oktober 2021, führt der Nebenartikelkatalog der Monopolverwaltung auch Kleinspirituosen als erlaubte Verkaufsartikel an.

Werbung