Direkt zum Inhalt

20.2.2009: „Internationaler Tag der Pfeife“

12.01.2009

Die Fülle der Tage mit Widmung (Tag des Baumes, des Apfels, des Brotes...) läßt schon kaum mehr einen freien Termin offen. Dennoch wurde ein solcher, nämlich der 20. Februar, gefunden, an dem man die Pfeife hoch leben läßt. Die Idee, an diesem Datum die weltweite Gemeinschaft von Pfeifenrauchern, vereint durch ihre gemeinsame Leidenschaft. in den Fokus zu rücken wurde 2008 ins Leben gerufen - ausgehend von Nordamerika, genauer: Vancouver.

Die Idee, die hinter der Ausrufung des 20. Februars zum "Tag der Pfeife" steht, greift heuer der Verband der Cigarren- und Pfeifenfachhändler Österreichs (VCPÖ) auf, um den Blick auf die Kulturgüter Pfeife und Tabak zu schärfen. Durch diese VCPÖ-Initiative ist Österreich quasi von Anfang an mit dabei, im raucher-kritischen Umfeld dem Genußrauchen seinen besonderen Stellenwert zu geben. Mehr darüber lesen Sie in der Ende Jänner erscheinenden 1/09-Ausgabe der "Österreichischen Trafikantenzeitung"

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

„Wir müssen dringend zu einer Versachlichung des derzeitigen Glaubenskrieges rund um die Themen Tabak und Nikotin zurückfinden.“
Meldungen
02.05.2013

Mit der Postkartenaktion an Kommissionspräsident Barroso sowie der laufenden nationalen Initiative hat der VCPÖ innerhalb eines halben Jahres zwei medial beachtete Initiativen gesetzt. Wir haben ...

VCPÖ-Präsident Fischer, BAT-Unternehmenssprecherin Mag. Karin Holdhaus und WK NÖ-Landesgremialobmannstellvertreter Josef Prirschl stellen die neue Postkartenaktion vor
Meldungen
25.02.2013

In der Branche herrscht Einigkeit darüber, dass der Entwurf der EU-Kommission zur neuen Tabakprodukterichtlinie unverhältnismäßig und übertrieben ist. Am Freitag, dem 22. Februar 2013, wurde vor ...

Meldungen
06.09.2012

Auf Initiative des VCPÖ und unter Mitwirkung des Bundesgremiums sowie der MVG fiel auf der Creativ-Messe in Salzburg der Startschuss zu einem groß organisierten Protest der österreichischen ...

Meldungen
22.10.2009

Die Vergeßlichkeit hinsichtlich der Braunware - sie wurde jüngst erst wieder im Zuge der zehnprozentigen Handelsspannenerhöhung offenbar, aus welcher der Solidaritätsfonds gespeist wird - war nie ...

Werbung