Direkt zum Inhalt

Auch Tirol bleibt bei Lotto-Rallye erfolglos

03.08.2021

0,2 Prozent Plus gegenüber Restösterreich war für einen Sieg einmal mehr zu wenig.

Das Bemühen war unübersehbar, aber letztlich erfolglos - nicht in Tirol, und noch weniger in den übrigen Bundesländern. Mit lediglich zwei umsatzwirksamen Lotto Doppeljackpots und zwei Jackpots lag der Juli 2021 hinsichtlich Attraktivität deutlich hinter dem des Vorjahres, der mit einem Vierfachjackpot und zwei Jackpots aufwarten konnte. Und die Attraktivität von Lotto nimmt direkten Einfluss auf die Entwicklung bei LottoPlus und Joker. Somit gingen österreichweit die Umsätze bei diesen drei Spielen um rund 9,8 Prozent zurück. Tirols Trafikantinnen und Trafikanten gelang es zwar, etwas besser abzuschneiden und nur mit einem Minus von 9,6 Prozent abzuschließen. Unterm Strich bedeutete das einen Vorsprung von 0,2 Prozentpunkten, was allerdings für den Etappensieg bei der Lotto Rallye zu wenig war.

Die 10 Besten

Dennoch gab es auch Gewinner, denn die zehn Tiroler Trafikantinnen und Trafikanten mit der besten Performance gewannen wieder jeweils Dinner & Casino Gutscheine für zwei Personen: Tabakfachgeschäfte in Innsbruck (2), Telfs, Tannheim, Neustift, Zell am Ziller, Nussdorf-Debant, Lechaschau, Reutte und Jenbach.

Der weitere Verlauf

Die „Lotto Rallye“ wird derzeit mit der siebenten Etappe in Niederösterreich fortgesetzt. Die in NÖ Lotto anbietenden Trafiken stehen vor der Herausforderung, bis Ende August das gesteckte Ziel – eine kollektive Lotto, LottoPlus und Joker Umsatzsteigerung, die 5 Prozentpunkte über der von Restösterreich liegt – zu erreichen. Die achte Etappe führt die „Lotto Rallye“ dann im September ins Burgenland.

Das lange Warten auf einen Sieger

Die Tatsache, dass es seit Mai nicht mehr als einen Doppeljackpot gab, wirkt sich direkt auf die Spielfreude aus und hat auch Auswirkungen auf Lotto Plus und Joker. Wobei eine Serie von Mehrfach-Jackpots die Kunden dafür österreich motiviert, ihre Lottoscheine häufiger und mit mehr Tipps auszufüllen. Den für einen Sieg bei der Lotto-Rallye geforderten Vorsprung von 5 oder mehr Prozent gegenüber Restösterreich herauszuholen ist nicht eben einfach, wie die Erfahrungen von mittlerweile sechs Bundesländern zeigen. Nun liegt es an den östlichsten Trafikanten in Niederösterreich, dem Burgenland und zum Schluss Wien, den Lotterien Gewinne jenseits von Dinner & Casino "herauszureißen".

Werbung

Weiterführende Themen

Nach 23 Jahren als MVG-Leiter der Bundesländer Tirol und Vorarlberg geht Wolfgang Pachler in die wohlverdiente Pension. Er übergibt das „Szepter“ an Helga Rom.
Meldungen
09.11.2020

Seit 1. November hat die MVG-Geschäftsstelle für Tirol und Vorarlberg eine neue Leitung.

Meldungen
17.08.2020

Österreichische Lotterien und Großhändler tobaccoland ermöglichen Lotto rund um die Uhr an den Automaten der Trafiken

Lachen, lernen und leben, aber auch Sport, Spiel und Spaß stehen im Mittelpunkt des „Fit for Future“ Kinder-Sommercamps.
Meldungen
24.07.2020

Die Österreichischen Lotterien bedanken sich bei ihren Corona-Helden und ermöglichen Camp-Teilnahme gratis.Aktuell sind noch Plätze frei!

Meldungen
25.05.2020

Die Österreichischen Lotterien statten ihre Vertriebspartner mit Mund-Nase-Masken und Desinfektionsmittel aus.

Nach vielen Gesprächen mit netten Ansprechpartnern, die leider nix gebracht haben, legen Ursula Steurer und Andreas Schiefer ihre Funktionen als Glückspielbeauftragte des Bundesgremiums zurück.
Meldungen
20.05.2020

Vorarlberg-Obfrau Ursula Steurer und Wien-Obmann Andreas Schiefer waren im Bundesgremium die Gesprächspartner der Lotterien. Sie haben nach jahrelangen Gesprächen, die offenbar allesamt nichts ...

Werbung