Direkt zum Inhalt
Selbst wenn nur jeder vierte Container aus Manila ankäme wäre es ein tolles Geschäft. In Wahrheit wird aber nur jede 10. Schmuggelsendung aufgegriffen.

Australien unterwegs zu 40 $ pro Packung

20.10.2016

Plain Packaging reicht nicht: Australien erhöht in den kommenden vier Jahren die Tabaksteuer jährlich um 12,5 Prozent - Rauchen wird Down Under zum Luxus. Und den Schwarzmarkt freut´s.

Die australische Regierung erhöht in den Jahren 2017 bis 2020 jährlich die Tabaksteuer um 12,5 Prozent. Experten prognostizieren für 2020 einen Packungspreis von rund 40 australischen Dollar. Schon jetzt ist nur Norwegen teurer für die Raucher. Gleichzeitig befinden sich in direkter Nachbarschaft des Inselkontinents extreme Billig-Tschick-Länder - das logische Resultat: Schon heute hat Australien ein wachsendes Schmuggelproblem; derzeit stammen 14 Prozent der gerauchten Zigaretten vom Schwarzmarkt. Mit stark steigender Tendenz.

Mit den weiteren Preissteigerungen wird Australien für Schmuggler und Schwarzmarkthändler nur noch attraktiver. Denn wenn eine reguläre Packung 30 Dollar kostet wird die Schwarzmarktware für 20 Dollar als günstig empfunden - die Gewinnspannen für die Kriminellen sind extrem hoch.

Die Grafik verdeutlicht das Problem am Beispiel einer Packung Marlboro: In Melbourne kostet sie derzeit 24,58 AUS $, auf den Philippinen aber nur 1,81 Dollar, in Südafrika 3,74 und in Indien 4,28 Dollar.

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Die überfällige Erhöhung der Mindesthandelsspanne wurde gemeinsam mit der Tabaksteuer 2018 im Parlament beschlossen.
Meldungen
30.06.2017

Mit 29. Juni wurden die Tabaksteuer 2018 und die Mindesthandelsspanne in der letzten Plenarsitzung vor dem Sommer beschlossen
 

Josef Prirschl ist für die nächsten Monate - zumindest bis zum Beschluss der Tabaksteuer ab 2018 - vorsichtig optimistisch, dass die Preise halten werden.
Meldungen
21.03.2017

Nach Mengenverlusten zum Jahresende 2016 und einer weit unterdurchschnittlichen Steigerung des WAP schrillen die Alarmglocken in der Branche. Wir haben Bundesgremialobmann Josef Prirschl vors ...

Hässlich und abschreckend sind die Packungen schon - nun soll das letzte Element, der Name, teils verboten werden.
Meldungen
21.02.2017

Die französische Gesundheitsministerin Marisol Touraine setzt ihren Feldzug gegen Raucher, Tabakwirtschaft und französische Trafikanten weiter fort.
 

So sehen die australischen Plain Packs aus. Die Scheußlichkeiten der Iren, Briten und Franzosen kommen erst.
Meldungen
19.10.2016

Da waren es schon drei: Nach Großbritannien und Frankreich bekommt nun auch die Republik Irland die Einheits-Zigarettenpackung nach australischem Vorbild.

Mag. Stefan Pinter sieht die neuen Packungen nicht als Gefahr für den Markt. Beim Thema Tabaksteuer verfolgt PMI einen eigenen Weg.
Meldungen
19.08.2016

Mag. Stefan Pinter, Unternehmenssprecher von Philip Morris Austria, im Gespräch rund um TPD2 und die anstehende Diskussion um die Neuausrichtung der Tabaksteuer.

Werbung