Direkt zum Inhalt
Ruinierte Marken,aber die erhofften Folgen treten nicht ein - ein nachahmenswertes Musterbeispiel sieht anders aus.

Australischer Fehlschlag mit Plain Packaging

15.12.2015

Drei Jahre nach Einführung von Plain Packaging gibt es noch immer keinen Bericht über die Auswirkungen.

Im Dezember 2012 hatte die australische Regierung die bekannten Schockpackungen eingeführt: in Einheitsfarbe, mit grauslichen Bildern, ohne Logos und mit dem Markennamen nur noch in Einheitsschrift. Man hatte sich – trotz vielfacher Warnungen nicht nur vonseiten der Tabakindustrie – eine Reduktion der Raucherzahlen sowie ein rasches Sinken der Quote von Neueinsteigern versprochen.
Nun, drei Jahre später, gibt es noch immer keinen offiziellen Bericht über die Auswirkungen der drastischen Maßnahme. Eine derartige Post-Implementation Review (PIR) hätte das australische Gesundheitsministerium, das Department of Health, längst vorlegen sollen. Denn offizielle Richtlinien sehen vor, dass zu großen Gesetzesänderungen wie Plain Packaging innerhalb von längstens zwei Jahren eine Rückschau zu halten ist, welche den Erfolg der Maßnahmen den ursprünglich anvisierten Zielen gegenüberstellt.
Für Michiel Reerink, Vizepräsident für gesetzliche Strategien bei JTI, lässt dies nur einen möglichen Schluss zu: „Anti-Tabak-Lobbyisten versuchen die Tatsache zu verschleiern, dass Plain Packaging ein Schlag ins Wasser war. In Wahrheit kann Australien als einziges Land, das diese Maßnahme ergriffen hat, längst nicht mehr als Modell für andere Länder herhalten."

Den vollständigen Artikel finden Sie ab 18. Dezember in der aktuellen Ausgabe der Trafikantenzeitung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Jacek Olczak ist gebürtiger Pole, Wirtschaftswissenschaftler und seit 2003 für Philip Morris tätig. Von 2006 bis 2009 war er Managing Director PMG, von 2009–2012 Präsident der EU-Region. 2012–2017 war er CFO; in dieser Zeit hat er auch den Iqos-Launch in Japan mitbegleitet. Vor der Übernahme des Chefpostens Anfang Mai 2021 war er zwei Jahre lang Chief Operating Officer des Konzerns.
Meldungen
17.05.2021

Jacek Olczak folgt als CEO auf André Calantzopoulos, der sich in den Aufsichtsrat zurückzieht. Olczak hatte sich im Rahmen einer digitalen Runde Journalisten aus aller Welt vorgestellt.

Auch Salzburg scheiterte in seinem Monat der Lotto-Rallye. Doch anders als die Vorgänger müssen sich die Salzburger nicht über ein knappes Rennen ärgern.
Meldungen
17.05.2021

Das Warten auf ein gegen den Rest von Österreich bei Lotto, Lotto Plus und Joker siegreiches Bundesland geht weiter.
 

Die Monopolstellenleiterin für Tirol und Vorarlberg, Helga Rom (HR), sowie der oberösterreichische Landesgremialobmann Erwin Kerschbaummayr (EK) bilden die Arbeitsgruppe Kunden und haben zum Thema „Wohlfühlatmosphäre in Trafiken“ eine Umfrage ausgesendet, in der nach der Bereitschaft der Trafikanten gefragt wurde, das eigene Rauchen sowie jenes der Mitarbeiter für die Kunden zu unterlassen.
Meldungen
17.05.2021

Die von MVG und Bundesgremium gemeinsam ausgesendete mehrstufige Umfrage durfte sich über enorme Teilnehmerzahlen freuen und brachte als Ergebnis zwei sehr unterschiedliche Standpunkte. Wir haben ...

v.l.n.r.: Dr. Markus Gremmel (Geschäftsführer PROTrafik Service GmbH), Dr. Christian Kubitschek (Vorstandsvorsitzender Austrian ANADI Bank AG), Josef Prirschl (Obmann Bundesgremium der Tabaktrafikanten WKO), Otmar Schwarzenbohler (Leiter Arbeitsgruppe Finanzdienstleitungen, stv. BGO & LGO NÖ)
Meldungen
17.05.2021

Nach längerer Vorbereitungsphase startet der Testbetrieb für Bankgeschäfte in der Trafik im Juni dieses Jahres. Mit Herbst soll die österreichweite Ausrollung beginnen.

Meldungen
17.05.2021

Ein Jahr nach dem Verbot beider Varianten wollten wir wissen, ob sie bei Umsatz und Nachfrage noch fehlen.

Werbung