Direkt zum Inhalt
Ruinierte Marken,aber die erhofften Folgen treten nicht ein - ein nachahmenswertes Musterbeispiel sieht anders aus.

Australischer Fehlschlag mit Plain Packaging

15.12.2015

Drei Jahre nach Einführung von Plain Packaging gibt es noch immer keinen Bericht über die Auswirkungen.

Im Dezember 2012 hatte die australische Regierung die bekannten Schockpackungen eingeführt: in Einheitsfarbe, mit grauslichen Bildern, ohne Logos und mit dem Markennamen nur noch in Einheitsschrift. Man hatte sich – trotz vielfacher Warnungen nicht nur vonseiten der Tabakindustrie – eine Reduktion der Raucherzahlen sowie ein rasches Sinken der Quote von Neueinsteigern versprochen.
Nun, drei Jahre später, gibt es noch immer keinen offiziellen Bericht über die Auswirkungen der drastischen Maßnahme. Eine derartige Post-Implementation Review (PIR) hätte das australische Gesundheitsministerium, das Department of Health, längst vorlegen sollen. Denn offizielle Richtlinien sehen vor, dass zu großen Gesetzesänderungen wie Plain Packaging innerhalb von längstens zwei Jahren eine Rückschau zu halten ist, welche den Erfolg der Maßnahmen den ursprünglich anvisierten Zielen gegenüberstellt.
Für Michiel Reerink, Vizepräsident für gesetzliche Strategien bei JTI, lässt dies nur einen möglichen Schluss zu: „Anti-Tabak-Lobbyisten versuchen die Tatsache zu verschleiern, dass Plain Packaging ein Schlag ins Wasser war. In Wahrheit kann Australien als einziges Land, das diese Maßnahme ergriffen hat, längst nicht mehr als Modell für andere Länder herhalten."

Den vollständigen Artikel finden Sie ab 18. Dezember in der aktuellen Ausgabe der Trafikantenzeitung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Entscheidung des VwGh, dass Trafiken als Konzessionen ausgeschrieben werden müssen, hat großes Sprengpotenzial und schafft eine Menge Unsicherheiten. Die Trafikvergabe der MVG muss nun so organisiert werden, dass sie laut Tabakmonopolgesetz, aber unter Respektierung des Bundesvergabegesetzes für Konzessionen erfolgt.
Meldungen
20.09.2021

Mit dem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes wird sich in der Ausschreibung und Vergabe von Trafiken vieles ändern müssen. Wir fassen das komplexe Thema zusammen.

Für den Großteil der Befragten hat das Vergabemoratorium keine Auswirkungen.
Meldungen
20.09.2021

Angesichts des Vergabestillstands von Tabakfachgeschäften wollten wir diesmal wissen, wie viele Kollegen davon direkt betroffen sind.

Eine Videoüberwachung mit richtig platzierten Kameras liefert Bilder von Räubern, Automaten-Vandalen, Trickbetrügern aber auch diebischen Angestellten für die Beweissicherung.
Meldungen
17.09.2021

Welche Sicherheitssysteme sind Mindeststandard und was ist optional?  Was kostet eine zeitgemäße Anlage? Die folgende Übersicht basiert auf einem Interview mit Tom Urbanek von Taurus ...

v. l. n. r. Mag. Niklas Salm-Reifferscheidt (Vizekommandant, Malteser), Mag. Manuel Weinberger (Generalsekretär, Malteser), Linas Libikas (General Manager, JTI Austria), RA (D) Ralf-Wolfgang Lothert, MBA (Mitglied der Geschäftsleitung & Head of Corporate Affairs & Communication, JTI Austria), Mag. Richard Wittek-Saltzberg (Kommandant, Malteser)
Meldungen
17.09.2021

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im St. Johanns Club am 16. September 2021 verlieh der Malteser Hospitaldienst Austria (MHDA) die Verdienstmedaille in Gold für das jahrelange Engagement von ...

Meldungen
03.09.2021

von 6. bis 24. September gibt es beim Schaufensterwettbewerb 2021 der MVG zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen. Wir fassen die wichtigsten Infos und Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme ...

Werbung