Direkt zum Inhalt

BAT erhöht seine Preise

05.02.2013

JTI und Imperial hatten Preiserhöhungen angekündigt und später wieder zurückgezogen, nachdem von Marktführer Philip Morris weder Stellungnahme noch eine Anhebung der Preise kam. Nun hat BAT mit 1. Februar 2013 seine neuen Preise ans Finanzministerium gemeldet. (mh, BAT)

"Die Erhöhung der Mindesthandelsspanne und die Einführung des Strukturfonds sowie die kommende Erhöhung des WAP erfordern eine Neubewertung des Marktes und somit auch neue Preise." meint BAT-Geschäftsführer Shannon McInnes. "Wir haben uns deshalb für eine angemessene Preiserhöhung entschieden und werden mit 1. März alle Zigarettenpreise um 20 Cent erhöhen."

Natürlich wird man danach die Konkurrenz im Auge behalten, wie McInnes nachsetzt: "Wir werden weiterhin den Markt evaluieren und sind entschlossen, wettbewerbsfähig zu bleiben."

All dies spielt dem Mitbewerb eigentlich in die Hände: Zieht jener Marktteilnehmer vor, dem man immer vorwarf, eine gesunde Preisentwicklung zu hemmen, so können alle mitziehen, ohne den Verlust von Marktanteilen befürchten zu müssen. JTI und Imperial müssten diese Chance mit Hurra nützen. Und Philip Morris kann aus seiner bequemen Position an der Spitze des Marktes ebenfalls mitgehen und sicherstellen, dass mit dem Zigarettenverkauf nicht nur Umsatz, sondern auch Gewinn gemacht wird.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Der Unterschied zwischen diesen "Aromasticks" und einem Joint? Keiner ...
Meldungen
10.12.2018

… darf Michael Bleha im Fischapark bewundern. Der Centerbetreiber hat einem burgenländischen CBD-Shop die Standfläche vermietet.

Rausch: „Die Konsumenten und ihre Bedürfnisse haben sich in den vergangenen Jahren stark ver­ändert. Dem müssen Handel und Industrie, aber auch der Gesetzgeber Rechnung tragen.“
Meldungen
10.12.2018

... meint BAT-Chef Roland Rausch im Gespräch. 2019 ist nach jüngsten politischen Entwicklungen nun wohl auch mit der Einführung der Tabakerhitzer in Österreich zu rechnen.

Meldungen
10.12.2018

Allgemein ist von einem sehr guten Jahr die Rede. Doch profitieren alle Trafiken gleichermaßen von diesem Trend?

Mit dieser vermutlich selbst gebauten Saucierungstrommel wurde tonnenweise Rohtabak für die weitere Verarbeitung vorbereitet.
Meldungen
07.12.2018

Am 16. November 2018 konnten Beamte des Zollamtes Eisenstadt Flughafen Wien im Raum St. Pölten 32 Tonnen Rauchtabak sicherstellen. Der Verkaufswert für fertige Zigaretten in Österreich wäre mehr ...

Werbung