Direkt zum Inhalt

BAT zieht mit Luckies nach unten

12.05.2014

Im Gefolge der Neupositionierungen zieht nun auch Lucky Strike um: vom mittleren ins untere Preissegment. (BAT, mh)

Luckies kommen nun nicht nur im neuen Design, sondern auch mit neuem Preis

Die Lucky-Strike-Familie wird mit 19. Mai für die Konsumenten um jeweils 30 Cent pro Packung billiger. Alle Produkte mit einem bisherigen Preis von 4,60 Euro(1) werden künftig 4,30 kosten, was bislang mit 4,50 Euro(2) zu bezahlen war ist ab dann für 4,20 Euro zu haben.
British American Tobacco hält diese preisliche Neuaufstellung der Traditionsmarke nach Analyse der Marktentwicklungen für nötig, „um die Wettbewerbsfähigkeit von Lucky Strike im derzeitigen Marktumfeld zu sichern.“

Wird 4,20 zum „Einheitspreis neu“?
So verständlich die Maßnahmen aus Sicht der jeweiligen Markenverantwortlichen bei Imperial, JTI, PMI oder BAT auch sein mögen – es stellt sich die Frage, ob hier die Industrie nicht in vorauseilendem Gehorsam ihre lukrativsten Zugpferde nachhaltig schädigt? Bekanntlich gewöhnen sich die Konsumenten nach dem Motto „Geiz ist geil“ rasch an niedrigere Preise, gleichzeitig wird der Preis immer mehr zum alles entscheidenden Faktor. Und die Bereitschaft, für gute Ware auch gutes Geld zu bezahlen, sinkt weiter.

Was passiert im untersten Preissegment?
Je mehr sich bekannte Marken rund um den WAP tummeln, umso größer wird der Druck auf jene Anbieter, die bislang ohne viel Marketing und Werbung einfach aufgrund ihres günstigen Preises verkaufen konnten. Senken diese ihre Preise, so könnten sich die schwächeren Vertreter der „Arrivierten“ so bedroht fühlen, dass sie ebenfalls die Verkaufspreise reduzieren. Dieses Spiel könnte sich theoretisch bis zu dem Punkt fortsetzen, an dem nichts mehr verdient wird. Derzeit liegt diese Schmerzgrenze bei rund 4 Euro pro Packung mit 20 Stück – bei noch niedrigeren Endverbraucherpreisen wird Geld verbrannt.

(1): Click & Roll, Ohne Zusätze, Ohne Zusätze True Taste, Patterson Ohne Zusätze, Patterson Switch
(2): Original, Patterson Red, Patterson Blue

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Entscheidung des VwGh, dass Trafiken als Konzessionen ausgeschrieben werden müssen, hat großes Sprengpotenzial und schafft eine Menge Unsicherheiten. Die Trafikvergabe der MVG muss nun so organisiert werden, dass sie laut Tabakmonopolgesetz, aber unter Respektierung des Bundesvergabegesetzes für Konzessionen erfolgt.
Meldungen
20.09.2021

Mit dem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes wird sich in der Ausschreibung und Vergabe von Trafiken vieles ändern müssen. Wir fassen das komplexe Thema zusammen.

Für den Großteil der Befragten hat das Vergabemoratorium keine Auswirkungen.
Meldungen
20.09.2021

Angesichts des Vergabestillstands von Tabakfachgeschäften wollten wir diesmal wissen, wie viele Kollegen davon direkt betroffen sind.

Eine Videoüberwachung mit richtig platzierten Kameras liefert Bilder von Räubern, Automaten-Vandalen, Trickbetrügern aber auch diebischen Angestellten für die Beweissicherung.
Meldungen
17.09.2021

Welche Sicherheitssysteme sind Mindeststandard und was ist optional?  Was kostet eine zeitgemäße Anlage? Die folgende Übersicht basiert auf einem Interview mit Tom Urbanek von Taurus ...

v. l. n. r. Mag. Niklas Salm-Reifferscheidt (Vizekommandant, Malteser), Mag. Manuel Weinberger (Generalsekretär, Malteser), Linas Libikas (General Manager, JTI Austria), RA (D) Ralf-Wolfgang Lothert, MBA (Mitglied der Geschäftsleitung & Head of Corporate Affairs & Communication, JTI Austria), Mag. Richard Wittek-Saltzberg (Kommandant, Malteser)
Meldungen
17.09.2021

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im St. Johanns Club am 16. September 2021 verlieh der Malteser Hospitaldienst Austria (MHDA) die Verdienstmedaille in Gold für das jahrelange Engagement von ...

Meldungen
03.09.2021

von 6. bis 24. September gibt es beim Schaufensterwettbewerb 2021 der MVG zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen. Wir fassen die wichtigsten Infos und Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme ...

Werbung