Direkt zum Inhalt

BAT zieht mit Luckies nach unten

12.05.2014

Im Gefolge der Neupositionierungen zieht nun auch Lucky Strike um: vom mittleren ins untere Preissegment. (BAT, mh)

Luckies kommen nun nicht nur im neuen Design, sondern auch mit neuem Preis

Die Lucky-Strike-Familie wird mit 19. Mai für die Konsumenten um jeweils 30 Cent pro Packung billiger. Alle Produkte mit einem bisherigen Preis von 4,60 Euro(1) werden künftig 4,30 kosten, was bislang mit 4,50 Euro(2) zu bezahlen war ist ab dann für 4,20 Euro zu haben.
British American Tobacco hält diese preisliche Neuaufstellung der Traditionsmarke nach Analyse der Marktentwicklungen für nötig, „um die Wettbewerbsfähigkeit von Lucky Strike im derzeitigen Marktumfeld zu sichern.“

Wird 4,20 zum „Einheitspreis neu“?
So verständlich die Maßnahmen aus Sicht der jeweiligen Markenverantwortlichen bei Imperial, JTI, PMI oder BAT auch sein mögen – es stellt sich die Frage, ob hier die Industrie nicht in vorauseilendem Gehorsam ihre lukrativsten Zugpferde nachhaltig schädigt? Bekanntlich gewöhnen sich die Konsumenten nach dem Motto „Geiz ist geil“ rasch an niedrigere Preise, gleichzeitig wird der Preis immer mehr zum alles entscheidenden Faktor. Und die Bereitschaft, für gute Ware auch gutes Geld zu bezahlen, sinkt weiter.

Was passiert im untersten Preissegment?
Je mehr sich bekannte Marken rund um den WAP tummeln, umso größer wird der Druck auf jene Anbieter, die bislang ohne viel Marketing und Werbung einfach aufgrund ihres günstigen Preises verkaufen konnten. Senken diese ihre Preise, so könnten sich die schwächeren Vertreter der „Arrivierten“ so bedroht fühlen, dass sie ebenfalls die Verkaufspreise reduzieren. Dieses Spiel könnte sich theoretisch bis zu dem Punkt fortsetzen, an dem nichts mehr verdient wird. Derzeit liegt diese Schmerzgrenze bei rund 4 Euro pro Packung mit 20 Stück – bei noch niedrigeren Endverbraucherpreisen wird Geld verbrannt.

(1): Click & Roll, Ohne Zusätze, Ohne Zusätze True Taste, Patterson Ohne Zusätze, Patterson Switch
(2): Original, Patterson Red, Patterson Blue

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Jacek Olczak ist gebürtiger Pole, Wirtschaftswissenschaftler und seit 2003 für Philip Morris tätig. Von 2006 bis 2009 war er Managing Director PMG, von 2009–2012 Präsident der EU-Region. 2012–2017 war er CFO; in dieser Zeit hat er auch den Iqos-Launch in Japan mitbegleitet. Vor der Übernahme des Chefpostens Anfang Mai 2021 war er zwei Jahre lang Chief Operating Officer des Konzerns.
Meldungen
17.05.2021

Jacek Olczak folgt als CEO auf André Calantzopoulos, der sich in den Aufsichtsrat zurückzieht. Olczak hatte sich im Rahmen einer digitalen Runde Journalisten aus aller Welt vorgestellt.

Auch Salzburg scheiterte in seinem Monat der Lotto-Rallye. Doch anders als die Vorgänger müssen sich die Salzburger nicht über ein knappes Rennen ärgern.
Meldungen
17.05.2021

Das Warten auf ein gegen den Rest von Österreich bei Lotto, Lotto Plus und Joker siegreiches Bundesland geht weiter.
 

Die Monopolstellenleiterin für Tirol und Vorarlberg, Helga Rom (HR), sowie der oberösterreichische Landesgremialobmann Erwin Kerschbaummayr (EK) bilden die Arbeitsgruppe Kunden und haben zum Thema „Wohlfühlatmosphäre in Trafiken“ eine Umfrage ausgesendet, in der nach der Bereitschaft der Trafikanten gefragt wurde, das eigene Rauchen sowie jenes der Mitarbeiter für die Kunden zu unterlassen.
Meldungen
17.05.2021

Die von MVG und Bundesgremium gemeinsam ausgesendete mehrstufige Umfrage durfte sich über enorme Teilnehmerzahlen freuen und brachte als Ergebnis zwei sehr unterschiedliche Standpunkte. Wir haben ...

v.l.n.r.: Dr. Markus Gremmel (Geschäftsführer PROTrafik Service GmbH), Dr. Christian Kubitschek (Vorstandsvorsitzender Austrian ANADI Bank AG), Josef Prirschl (Obmann Bundesgremium der Tabaktrafikanten WKO), Otmar Schwarzenbohler (Leiter Arbeitsgruppe Finanzdienstleitungen, stv. BGO & LGO NÖ)
Meldungen
17.05.2021

Nach längerer Vorbereitungsphase startet der Testbetrieb für Bankgeschäfte in der Trafik im Juni dieses Jahres. Mit Herbst soll die österreichweite Ausrollung beginnen.

Meldungen
17.05.2021

Ein Jahr nach dem Verbot beider Varianten wollten wir wissen, ob sie bei Umsatz und Nachfrage noch fehlen.

Werbung