Direkt zum Inhalt

Bessere Konditionen für unbare Zahlung

20.08.2021

Das Bundesgremium der Tabaktrafikanten konnte mit Zahlungsabwickler Six/Payone verbesserte Konditionen ausverhandeln.

Das bargelose Bezahlen – schon vor der Pandemie in einem ungebremsten Aufwärtstrend – hat durch die Pandemie nochmals einen Turboschub bekommen, weil zahlreiche Menschen Ansteckungsgefahr durch Bargeld vermuteten. Und nicht zuletzt auch, weil die selteneren Einkäufe mit höheren Rechnungsbeträgen einhergingen.

Ende 2020 verkündete Six Payment dann, an der Preisschraube für Zahlungen per Kreditkarte drehen zu wollen. Das Bundesgremium konnte die Preiserhöhung abwenden; das Ausverhandeln günstigerer Konditionen mit dem mittlerweile auf Payone umbenannten Zahlungsabwicklers dauerte länger, war aber letztlich erfolgreich.

Niedrigeres Disagio

Am 19. August gab das Bundesgremium bekannt, dass Verbesserungen erzielt werden konnten: Das Disagio wurde „runterverhandelt“ – am stärksten wirkt sich das bei per Bankomat- oder Debitkarte bezahlten Kleinbeträgen aus (Grafik 1).

Auch die immer häufigeren Zahlungen per Visa und Mastercard werden für die TrafikantInnen günstiger; umso mehr, je höher der Betrag ist: Nach dem Rechenbeispiel der WKO wird eine Kreditkartenzahlung bei einem Rechnungsbetrag von fünf Euro um 0,9 Cent günstiger, geht es um 15 Euro, so halbiert sich das Disagio sogar (Grafik 2).

Wie kommt man zu den besseren Konditionen?

Ein Profitieren von den niedrigeren Disagio-Sätzen setzt den Abschluss eines neuen Vertrags mit Payone voraus. Der Six-Nachfolger sendet dazu Angebote an die Trafiken aus, denen ein Antwortschreiben beiliegt.

Was bleibt gleich?

Die Altersabfrage am Zigarettenautomaten verändert sich kostenmäßig nicht – sie liegt mit 1,6 Cent pro Vorgang ohnehin schon deutlich unter jenen Kosten (0,33 Euro), die sonst für derartige Freigaben verrechnet werden.

Woanders noch günstiger?

Der Markt der Zahlungsabwicklung ist derzeit in Bewegung und wird – vergleichbar mit der Vielfalt der Handy- oder Internetverträge – dabei auch immer unübersichtlicher. Zudem ist das Bundesgremium auch in Verhandlungen mit First Data und Bluecode, bis zu deren Abschluss es aber vermutlich noch dauern wird.

Werbung

Weiterführende Themen

Beim einen funktioniert die Debit Card, beim nächsten nicht - je nachdem, ob Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert werden oder nicht. Derzeit erkennt die Six-Alterskontrolle die Debit Card noch nicht als das, was sie ist: eine Bankomatkarte.
Meldungen
21.05.2019

Die neue „Super-Bankomatkarte“ der Erste Bank hatte schon kurz nach Beginn der Ausgabe für Probleme gesorgt – wir fragten bei SIX nach.

Mit dem Ignorieren der gewünschten Liefermenge durch PGV hat der Glückspiel- und Zeitschriftenbeauftragte Schiefer keine Freude.
Meldungen
21.05.2019

... zieht sich wie ein roter Faden durch das Gespräch, das wir mit Andreas Schiefer geführt haben.

Meldungen
05.04.2019

Mit 8. April dieses Jahres gibt die Erste Bank neue Bankomatkarten aus. Die Optik ist neu, der Name ebenfalls – und sie können auch mehr.

Blue Code: App öffnen, Automat suchen und verbinden, Produkt auswählen und Zahlung bestätigen - fertig.
Meldungen
20.09.2016

Der Trend zum bargeldlosen Bezahlen macht auch vor dem Zigarettenautomaten nicht Halt. Wir stellen zwei Neuentwicklungen der großen Automatenanbieter vor.

Erwin Kerschbaummayr, Six-Geschäftsführer Thomas Grabner, Bundesgremialobmann Josef Prirschl, Six-Vertriebsleiter Thomas Posad und Andreas Schiefer freuen sich über eine für alle Seiten positive neue Vereinbarung.
Meldungen
21.06.2016

Das Bundesgremium hat in Gesprächen mit Six Payment GmbH deutliche Verbesserungen für die Trafikanten aushandeln können.

Werbung