Direkt zum Inhalt

Bitte vormerken: „Feuer & Rauch“-Fachmesse

15.02.2010

Vom 26. Februar mittags bis 28. Februar nachmittags 2010 steht die Conference Area I & II des NH Danube City-Hotels (1220 Wien, Wagramer Straße 21) wieder einmal ganz im Zeichen der "Feuer & Rauch", des 2010-Frühjahrs-Trafiken-Branchenvents.

Zu Redaktionsschluß lagen 26 Nennungen von Ausstellern vor, die mit ihrem Angebot an Tabakwaren, Nebenartikeln und solchen für die Betriebsführung den Trafikanten neue Chancen einerseits zur Sortimenterweiterung und andererseits für noch mehr Effizienz und Übersichtlichkeit der innerbetrieblichen Abläufe eröffnen. Begleitet wird diese Produktshow mit der Möglichkeit der Kommunikation mit dem Fachhandel von einem Seminarprogramm, dessen Inhalte dem Fachpublikum ein Updaten seines Informationsstandes ermöglichen.

Zum Redaktionsschluß der Februar-Ausgabe der Österreichischen Trafikantenzeitung liegen die Ausstellermeldungen nachstehender Firmen vor - von den meisten finden Sie in der Februar-Ausgabe der Österreichischen Trafikantenzeitung einen Vorschau auf die "Feuer & Rauch" Novitäten.:

• ADICOM
• AUTOMATEN UNTERKOFLER
• CIGAR CULTURE
• CIMA
• CWL
• DANCZEK
• DIOS TOBACCOS
• EICHTINGER
• ETRON
• HOUSE OF SMOKE
• IMPERIAL TOBACCO
• JTI/AUSTRIA TABAK
• KP-PLATTNER
• MASTER TINTA
• MOOSMAYR
• MULTI MARKING
• OCB
• ON MARKET SERVICE GMBH
• PIRKER
• POSTRONIK
• R & G
• STEIN-BILLET
• TOPTECH
• TRAFIK PLUS
• TRUP DESIGN
• WOHLFAHRT DER TABAKTRAFIKANTEN

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung