Direkt zum Inhalt
Der neue General Manager von British ­American ­Tobacco Austria, Roland Rausch, ist gebürtiger ­Niederösterreicher und freut sich auf die Arbeit in seinem Heimatmarkt.

Chefwechsel bei BAT

30.06.2017

Nach gut drei Jahren geht Tino Zanirato nach London. Den Chefsessel in Österreich übernimmt nun Roland Rausch.

Genau genommen haben die Pro­tagonisten Platz getauscht: Roland Rausch war zuletzt Head of Marketing Operations in London und in dieser Funktion für die Entwicklung der globalen Markenstrategie sowie für die Innovations-Pipeline verantwortlich. 
Der 41-jährige Niederösterreicher Rausch kam nach mehrjähriger Tätigkeit im Konsumgüterbereich bei Procter & Gamble vor rund zehn Jahren zu BAT, wo er an den Dienstorten Hamburg, London, Zug (Schweiz) und erneut London tätig war. Die Rückkehr nach Österreich markiert das Ende einer insgesamt 15-jährigen Karriere im Ausland und ist gleichzeitig der erste Posten als Landeschef, auf den sich Rausch auch sichtlich freut: „Österreich ist schon alleine aufgrund des Tabakeinzelhandelsmonopols ein sehr spezieller Markt mit vielen Regulierungen, aber auch mit viel Potenzial.“
Und Rausch will dieses Potenzial weiter ausschöpfen: „Ich sehe drei wesentliche Säulen für eine erfolgreiche Arbeit in Österreich. Erstens die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Trafikantinnen und Trafikanten; zweitens die Stärkung und Weiterentwicklung des unternehmerischen Geistes; und drittens, die richtigen Angebote für erwachsene und informierte Konsumenten zu machen.“ 

Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
21.03.2016

Die Lucky Strike Flow Filter verkauft sich bereits auf den Märkten Deutschland, Tschechien und Italien hervorragend - nun auch bei uns.

Das Superpack bietet 25 Parisienne Jaune zum Preis von 5 Euro.
Produkte
25.01.2016

Die Marke Parisienne hat sich gut entwickelt, ihren Marktanteil von 3 Prozent solide gehalten und bekommt nun Verstärkung.

BAT-Geschäftsführer Tino Zanirato hatte mit den Kollegen
Meldungen
25.01.2016

British American Tobacco, Imperial Tobacco und Philip Morris hatten sich schon vor Monaten zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen die nationalen Auswüchse der TPD2 in Österreich zu agieren.

Werbung