Direkt zum Inhalt

Colibri-Dekorationswettbewerb

30.09.2013

Eine auffällig gestaltete Auslage verkauft die präsentierten Produkte am besten. Die Feuerzeug- und Cuttermarke Colibri schreibt nun für die Vorweihnachtszeit einen Gestaltungswettbewerb aus, in dessen Rahmen attraktive Preise zu gewinnen sind.

Die Teilnahme gestaltet sich denkbar einfach: Im Zeitraum zwischen 1. November und 20. Dezember 2013 ist eine Auslage oder Vitrine für mindestens vier Wochen mit Colibri-Produkten zu dekorieren. Gestaltungsart und Motto der Dekoration sind jedem Trafikanten frei gestellt. Zum Mitmachen reicht ein aussagekräftiges Foto mit dem Betreff „Colibri-Dekorationswettbewerb“ an info@hauser-augsburg.de oder eine Nominierung durch den jeweiligen Gebietsbetreuer. Die Firma Hauser ersucht bis 25. Oktober dieses Jahres um eine kurze Benachrichtigung über die Teilnahme. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt im Jänner 2014.

 

Jeder ist ein Gewinner

Auf den Sieger wartet ein Gutschein im Wert von 800,- Euro für ein Wellness-Wochenende in einem Hotel der eigenen Wahl, Platz zwei erhält einen 500-Euro-Gutschein für einen frei wählbaren Event des Actionanbieters Jochen Schweitzer. Der Drittplatzierte darf sich über einen 300-Euro-Zuschuss für seinen nächsten Firmenevent freuen.

Alle Teilnehmer erhalten als Dankeschön fürs Mitmachen einen Karton mit zwölf 300-ml-Flaschen Colibri-Feuerzeuggas im Gesamtwert von 48 Euro. Der schönste Lohn ist jedoch bekanntlich, wenn sich eigene Kreativität und Engagement durch gute Verkäufe in klingender Münze niederschlagen. Und gegen erfolgreiche Zusatzverkäufe hat ja niemand etwas einzuwenden …

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Greißlerei mit Trafik ist der soziale Treffpunkt im Strandbad. Die Erwachsenen bekommen hier ihr Bier und die Leberkäse-Semmeln, die Kinder ihr Eis.
Meldungen
24.06.2021

In den 1920er Jahren nannte man das Strombad Kritzendorf im Jargon nur „Riviera der Wiener“. Trafikant Ludwig Ehrenstrasser übernahm vor sieben Jahren den Nachbau der alten Trafik und Greißlerei. ...

Klein, aber mein: Als letzte Trafik vor dem Auwald ist Gerhard Krexner eine beliebte „Versorgungsstation“ für Radler und Ausflügler im Sommerhalbjahr. Die nun ganzjährig bewohnbaren Häuser am Donau-Oder-Kanal sorgen für Betrieb während des ganzen Jahres.
Meldungen
24.06.2021

Hart traf das Schicksal Gerhard Krexner aus heiterem Himmel. Seine Trafik in Groß-Enzersdorf bei Wien führt er dennoch mit viel Herz.
 

Die kleine Trafik in der Heinestraße ist das „zweite Berufsleben“ von Emanuel Kustura. Er ist im Grätzl wie in der Branche gleichermaßen angekommen.
Meldungen
24.06.2021

Vor einem Jahr hat Emanuel Kustura seine Trafik nahe dem Praterstern im 2. Wiener Gemeindebezirk übernommen. Die Gegend ist ein sozialer Brennpunkt, doch Kustura hat damit kein Problem.

Die Trafik Wachter: Wenige Fußgänger, dafür eine gute Lage an der Ein- bzw. Ausfallsstraße von Pfaffstätten.  Die Kurzparkzone ist mangels großem Parkplatz aber eine Notwendigkeit und entsprechend selten leer.
Meldungen
24.06.2021

Völlig gegen den Trend hat Bernhard Wachter eine Trafik eröffnet, wo vorher keine war. Wir haben nach den Hintergründen gefragt.

Die gute Lage am Hauptplatz von Spittal an der Drau konnte Anja Berger behalten, ansonsten hat sich alles zum Besseren geändert. Die Modernisierung hat den schönen Altbau ganz nebenbei auch barrierefrei gemacht.
Meldungen
24.06.2021

Als dritte Trafikantengeneration stellte eine Kärntnerin ihr Fachgeschäft auf eine völlig neue Basis.

Werbung