Direkt zum Inhalt
Auch im "Paradies" ist man vor ebenso unsinnigen wie irrwitzigen Verboten offenbar nicht gefeit.

Dampfen ist auf Hawaii erst mit 21 Jahren legal

09.07.2015

Mit Achtzehn dürfen amerikanische Soldaten fürs Vaterland sterben - um elektronische Zigaretten zu kaufen und zu konsumieren müssen sie auf Hawaii mit Jahresbeginn 2016 aber mindestens 21 sein.

Schon bislang lag das Mindestalter für den Konsum von E-Zigaretten bei 18 Jahren. Ab dem 1. Jänner 2016 soll nicht nur der Verkauf von E-Zigaretten und Liquids an Menschen unter 21 illegal sein, auch der Besitz und die Konsumation ist für diese verboten. Begründet wird diese Maßnahme, mit der die Trauminsel als erster amerikanischer Bundesstaat das Mindestalter derart weit anhebt, mit verbessertem Jugendschutz.
Da erscheint es doch deutlich gefährlicher, mit zarten 16 hinter dem Steuer eines PKW zu sitzen oder mit 18 als Kanonenfutter nach Afghanistan oder in den Irak geschickt zu werden.
Was passiert eigentlich mit jenen 18-20jährigen, die beim Dampfen erwischt werden? Sie zu kriminalisieren und mit Drogendealern und Mördern ins Gefängnis zu stecken könnte möglicherweise nicht die beste aller Ideen sein. Internet-Versandhandel und E-Schwarzmarkt werden sich jedenfalls - siehe Alkohol-Prohibition in den 20er-Jahren - sehr über das Ausschalten der legalen Konkurrenz durch den Gesetzgeber freuen.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
25.06.2018

Die älteste bestehende Pfeifenmanufaktur Deutschlands, Vauen, feiert heuer ihr 170jähriges Bestehen. 

Diesmal wird ein gespieltes Quiz zum "Light-Krimi" - und natürlich dreht sich alles um Winston.
Meldungen
25.06.2018

Das beliebte Fortbildungsformat geht heuer deutlich verändert auf Tournee.

Produkte
20.06.2018

Von dieser limitierten Double Corona schaffen es nur 100 Kistchen nach Österreich.

Meldungen
18.06.2018

Welche Richtung ist einzuschlagen, wenn das Tabakfachgeschäft langfristig lebensfähig bleiben soll?

"Natürlich können die Lotterien binnen 6 Monaten Verträge kündigen. Aber wir können auch bei der MVG am Nebenartikelkatalog drehen lassen ..." relativiert Andreas Schiefer die Macht der Lotterien.
Meldungen
18.06.2018

... gibt es von den beiden Lottobeauftragten des Bundes­gremiums. Wir haben Ursula Steurer und Andreas ­Schiefer nach Details und den Gründen der Ablehnung gefragt.

Werbung