Direkt zum Inhalt
Die enttäuschte Hoffnung auf das legendäre Zahlungsziel von 10 Tagen hatte Anfang dieses Monats für reichlich Aufregung gesorgt.

Das neue, alte Zahlungsziel

15.04.2015

Von der Neuregelung des Zahlungsziels für Bestellungen beim Großhandel hatten sich zahlreiche Trafikanten deutlich mehr erhofft, als nun geboten wird.

Die Änderung des § 8 Absatz 8 des Monopolgesetzes hatte bei vielen Trafikanten Hoffnungen genährt, die Großhändler würden künftig ein Zahlungsziel von 10 Tagen oder bis zur nächstfolgenden Lieferung einräumen.
Sieht man sich den Gesetzestext jedoch genau an, so ist keine diesbezügliche Verpflichtung zu erkennen: "Der Kaufpreis ist spätestens anlässlich der nächstfolgenden Lieferung/Zustellung zu entrichten, jedoch nicht später als 10 Tage nach der Lieferung/Zustellung." Das Gesetz gibt also einen Höchstrahmen an, mehr nicht. Bei nächster Lieferung oder nach 10 Tagen MUSS der Großhändler also den vorherigen Rechnungsbetrag einziehen - zu einer Gewährung dieses maximalen Zahlungsziels ist er jedoch durch das Gesetz nicht gezwungen!

Probleme
Ein flexibles Zahlungsziel ist für die Großhändler mit sehr großem Aufwand verbunden, also nicht administrierbar. Dazu kommt, dass die Möglichkeit zur täglichen Bestellung mit 24-Stunden-Lieferung laut Gesetz nicht mehr gegeben ist, wenn nicht gleichzeitig die vorherige Lieferung bereits bezahlt ist. Aus diesen Gründen haben die meisten Großhändler am bisherigen Zahlungsziel von 2 Tagen festgehalten - ganz in Übereinstimmung mit dem Monopolgesetz.

Zahlungsziel zugeteilt
Einen anderen Weg geht Branchenprimus Philip Morris. Anhand ihrer Bestellintervalle wurden die Trafikanten "eingeteilt": Bei wöchtentlicher Bestellung (60 bis 199 Gebinde) gibt es 7 Tage Zahlungsziel, bei 14tägigen Intervallen (weniger als 60 Gebinde) 10 Tage. Für die Vielbesteller geht sich das naturgemäß nicht mit der nächsten Lieferung aus: Bei zwei Bestellungen pro Woche gibt es ein Zahlungsziel von 3, bei dreimaliger Bestellung eines von 2 Werktagen.

Die Vollversion dieses Artikels finden Sie ab 17. April in der neuesten Ausgabe der Trafikantenzeitung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Entscheidung des VwGh, dass Trafiken als Konzessionen ausgeschrieben werden müssen, hat großes Sprengpotenzial und schafft eine Menge Unsicherheiten. Die Trafikvergabe der MVG muss nun so organisiert werden, dass sie laut Tabakmonopolgesetz, aber unter Respektierung des Bundesvergabegesetzes für Konzessionen erfolgt.
Meldungen
20.09.2021

Mit dem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes wird sich in der Ausschreibung und Vergabe von Trafiken vieles ändern müssen. Wir fassen das komplexe Thema zusammen.

Für den Großteil der Befragten hat das Vergabemoratorium keine Auswirkungen.
Meldungen
20.09.2021

Angesichts des Vergabestillstands von Tabakfachgeschäften wollten wir diesmal wissen, wie viele Kollegen davon direkt betroffen sind.

Eine Videoüberwachung mit richtig platzierten Kameras liefert Bilder von Räubern, Automaten-Vandalen, Trickbetrügern aber auch diebischen Angestellten für die Beweissicherung.
Meldungen
17.09.2021

Welche Sicherheitssysteme sind Mindeststandard und was ist optional?  Was kostet eine zeitgemäße Anlage? Die folgende Übersicht basiert auf einem Interview mit Tom Urbanek von Taurus ...

v. l. n. r. Mag. Niklas Salm-Reifferscheidt (Vizekommandant, Malteser), Mag. Manuel Weinberger (Generalsekretär, Malteser), Linas Libikas (General Manager, JTI Austria), RA (D) Ralf-Wolfgang Lothert, MBA (Mitglied der Geschäftsleitung & Head of Corporate Affairs & Communication, JTI Austria), Mag. Richard Wittek-Saltzberg (Kommandant, Malteser)
Meldungen
17.09.2021

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im St. Johanns Club am 16. September 2021 verlieh der Malteser Hospitaldienst Austria (MHDA) die Verdienstmedaille in Gold für das jahrelange Engagement von ...

Meldungen
03.09.2021

von 6. bis 24. September gibt es beim Schaufensterwettbewerb 2021 der MVG zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen. Wir fassen die wichtigsten Infos und Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme ...

Werbung