Direkt zum Inhalt

Der unnötige Kampf gegen E-Zigaretten

28.05.2015

Ein Onlineartikel auf zeit.de stellt den politischen Kampf gegen die E-Zigarette in Frage. Selbst Suchtforscher empfehlen das Dampfen als bedeutend gesündere Alternative.

Die E-Zigarette ist länglich wie ihr traditioneller Konkurrent. Damit enden aber schon die Gemeinsamkeiten. Warum wird sie von der Politik dann so wütend bekämpft?

Der Artikel spannt einen weiten Bogen und ist vermutlich gerade deshalb für alle, die weniger Informationen als die österreichischen Trafikanten zu diesem Thema haben, eine interessante Informationsquelle.
Denn wenn selbst arrivierte Suchtforscher wie Peter Hajek von der Queen Mary University in London der E-Zigarette bestätigen, "mindestens 95 Prozent sicherer als das Rauchen" zu sein, dann hat diese - in aller Vorsicht getroffene - Aussage Gewicht. Und stellt gleichzeitig die Motivation in Frage, mit der die Politik das Dampfen dem Rauchen bei Gesundheitsgefährdung wie Verboten gleichstellen will.

Kein Teer = kein Krebs
Schließlich fehlt der E-Zigarette konzeptbedingt, was die klassische Zigarette ungesund macht: das Verbrennungsergebnis Kondensat mit seiner Vielzahl von Stoffen. Das Nikotin selbst hat es trotz jahrzehntelanger Erforschung nicht auf die Liste krebserzeugender oder auch nur möglicherweise krebserzeugender Stoffe der WHO geschafft - offenbar geht von dem Nervengift bei normaler Dosierung keine Gefahr aus.

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-05/e-zigarette-gesundheit

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Entscheidung des VwGh, dass Trafiken als Konzessionen ausgeschrieben werden müssen, hat großes Sprengpotenzial und schafft eine Menge Unsicherheiten. Die Trafikvergabe der MVG muss nun so organisiert werden, dass sie laut Tabakmonopolgesetz, aber unter Respektierung des Bundesvergabegesetzes für Konzessionen erfolgt.
Meldungen
20.09.2021

Mit dem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes wird sich in der Ausschreibung und Vergabe von Trafiken vieles ändern müssen. Wir fassen das komplexe Thema zusammen.

Für den Großteil der Befragten hat das Vergabemoratorium keine Auswirkungen.
Meldungen
20.09.2021

Angesichts des Vergabestillstands von Tabakfachgeschäften wollten wir diesmal wissen, wie viele Kollegen davon direkt betroffen sind.

Eine Videoüberwachung mit richtig platzierten Kameras liefert Bilder von Räubern, Automaten-Vandalen, Trickbetrügern aber auch diebischen Angestellten für die Beweissicherung.
Meldungen
17.09.2021

Welche Sicherheitssysteme sind Mindeststandard und was ist optional?  Was kostet eine zeitgemäße Anlage? Die folgende Übersicht basiert auf einem Interview mit Tom Urbanek von Taurus ...

v. l. n. r. Mag. Niklas Salm-Reifferscheidt (Vizekommandant, Malteser), Mag. Manuel Weinberger (Generalsekretär, Malteser), Linas Libikas (General Manager, JTI Austria), RA (D) Ralf-Wolfgang Lothert, MBA (Mitglied der Geschäftsleitung & Head of Corporate Affairs & Communication, JTI Austria), Mag. Richard Wittek-Saltzberg (Kommandant, Malteser)
Meldungen
17.09.2021

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im St. Johanns Club am 16. September 2021 verlieh der Malteser Hospitaldienst Austria (MHDA) die Verdienstmedaille in Gold für das jahrelange Engagement von ...

Meldungen
03.09.2021

von 6. bis 24. September gibt es beim Schaufensterwettbewerb 2021 der MVG zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen. Wir fassen die wichtigsten Infos und Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme ...

Werbung