Direkt zum Inhalt

Die Ché-Enfield kommt nach Wien

29.09.2016

Das auf der Salzburger Messe von MTabak ausgespielte Motorrad im Ché-Design wurde mittlerweile verlost und übergeben.

Vor den beiden stattlichen Herren sieht die Enfield richtig zierlich aus. Gewinner Andreas Wofinger fährt direkt vom Geschäft damit nach Hause.

Rund 300 Trafikanten hatten während des Messewochenendes am Messestand von Christian Mertl ihre Teilnahmekarten für das Gewinnspiel eingeworfen. Der glückliche Gewinner war entsprechend überrascht - schließlich war dies auch sein erster Messebesuch in Salzburg. Bislang hatte er es nie geschafft, nach einer 6-Tage-Woche und dem obligatorischen sonntäglichen Nachfüllen der Automaten auch noch nach Salzburg zu fahren.

Andreas Wofinger hat seine Motorradleidenschaft erst vor kurzer Zeit entdeckt und sich ein zu seiner Statur als Ex-Wrestler passendes Gerät ausgesucht: eine Triumph Rocket mit 2,3-Liter-Motor. "Mit der Ché-Enfield als Zweitmotorrad habe ich eine Riesenfreude." strahlte Wofinger bei der Übergabe vor seinem Geschäft. "Die von Christian Mertl umgebaute Enfield ist ein schönes Kontrastprogramm - sie ist leicht, schaut klassisch und gleichzeitig außergewöhnlich aus und hat nur das an Bord, was sie unbedingt braucht. Ich hab´ mir auch schon den passenden Helm besorgt und möchte sie in der kälteren Jahreszeit für die Fahrt ins Geschäft verwenden."

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Mit Stückpreisen ab 40 Cent trotz gefälliger Aufmachung sollten sich die El Dorado einfach verkaufen lassen.
Produkte
19.08.2016

Aus dem Hause Landewyck kommen vier wohlfeile Braunware-Formate.

Bei der Preisübergabe ist der Jungtrafikantin die Vorfreude auf Städtereise und Match schon anzusehen.
Meldungen
04.07.2016

Das Selfie einer jungen Trafikantin bescherte ihr den Hauptgewinn beim Gewinnspiel der Chesterfield XL.

Aromatischer Kubatabak soll der zusatzstofffreien Ché Black neue Freunde bringen.
Produkte
17.02.2016

Die Che Black kommt als kräftige 10-mg-Zigarette, sie ist aber keine „umverpackte rote Che“.

Werbung