Direkt zum Inhalt

„Die Hausaufgaben sind gemacht…“

09.12.2009

"Fünf Markenfamilien unter den Top-Ten konnte 2009 JTI/Austria Tabakpositionieren", freut sich Hagen von Wedel, der für Österreich zuständige General-Manager des Unternehmens, in einem Exklusivinterview mit der "Österreichischen Trafikantenzeitung". Gut aufgestellt gehe man voll Optimismus nach einem Jahr der Herausforderung, des Umbruchs und des Aufbaus einer neuen Organisationsstruktur an 2010 heran.

Ob dieser positiven Grundhaltung fiskalische Überlegungen einen Dämpfer aufsetzen werden, stand zum Zeit Zeitpunkt des Gesprächs noch nicht fest. Aber davon einmal ganz abgesehen, werden derzeit aufgrund der ständig steigender Rohstoff- und Produktionskosten hausintern einige autonome Preiserhöhungsmodelle durchgerechnet, die nach zweijähriger Preisstabilität mit oder bald nach Jahresbeginn für die Raucher schlagend werden könnten. Was den Schmuggel anlangt, so fürchtet unser Via-a-Vis jenen Moment, der ihm aus seiner Verantwortlichkeit für den deutschen Markt noch frisch in Erinnerung ist: Nämlich den Wandel der derzeit noch geräuschlosen Kriminalität in eine geräuschvolle mit Bandenkriegen, Mord und Todschlag. Dem gelte es vorab Einhalt zu gebieten. Das Gespräch in Vollem Wortlaut, das Peter Hauer mit Hagen von Wedel führte, lesen Sie in der Dezember-Ausgabe der Österreichischen Trafikantenzeitung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Noch hat jeder Trafikant die Freiheit, die Packungen nach Belieben zu verhüllen, auf den Kopf zu stellen oder flach ins Regal zu legen.
Meldungen
19.10.2016

Dem Auftritt eines Mitarbeiters des Gesundheitsministeriums auf der Messe folgend könnte man meinen, dass die Warenpräsentation im Tabakfachgeschäft schon heute gesetzlich eingeschränkt sei. ...

36 Prozent der 202 Umfrageteilnehmer stehen jede Woche mehr als 50 Stunden im Geschäft, weitere 38 Prozent arbeiten bis zu 50 Wochenstunden.
Meldungen
19.04.2016

Eine Trafik wird landläufig ja gerne als „Gelddruckerei“ gesehen – der Arbeitsaufwand wird dabei geflissentlich übersehen. Wir haben nachgefragt, wie lange Trafikanten im Geschäft stehen.

Bürgermeister Gerald Schindl (ganz links), Vereinsobmann Harald Mathuber (umringt von seinen Mitarbeiterinnen), Kastner-Geschäftsführer Christof Kastner und Dr. Ernst Koreska von der MVG eröffneten feierlich den neuen Supermarkt mit verbundener Trafik. Gleich darauf wurde das Lokal von der Bevölkerung regelrecht gestürmt – so viele Kunden auf einmal wird das Geschäft in seinem Normalbetrieb vermutlich selten sehen ...
Handel
07.03.2016

Allenthalben sperren Geschäfte zu, verwaisen Ortskerne und werden ehemals blühende Dörfer zu reinen Schlafstätten ohne sozialen Treffpunkt. Eine kleine waldviertler Gemeinde hat die Schließung ...

Meldungen
02.10.2012

Man hat sich nach Kräften gewehrt, verhandelt, blockiert - bis die Österreichischen Lotterien ankündigten, zu den ursprünglichen Plänen zur Erweiterung ihres Netzes von Annahmestellen zurückkehren ...

„Alles ist möglich – Lotto“ – dieser Slogan klingt für Trafikanten nun wie blanker Zynismus. Auch die Führungsgremien hatten sich scheinbar nicht vorstellen können, dass die langjährige gute Zusammenarbeit derart trocken gekippt werden könnte.
Meldungen
26.07.2012

Die Österreichischen Lotterien stellen künftig auch Spielterminals in Tankstellen, im Lebensmitteleinzelhandel und bei Filialisten auf. Ob deswegen in Zukunft mehr Lotto gespielt werden wird oder ...

Werbung