Direkt zum Inhalt
Rauchwaren, Bedarfsartikel, Nebenprodukte, aber auch Shishas und E-Zigaretten finden sich im umfangreichen Messeangebot

Eine Vorschau auf die Inter-tabac 2014

22.05.2014

Noch mehr Hallenfläche, noch mehr Aussteller – die Leitmesse der europäischen Tabakbranche in Dortmund wächst ungehemmt weiter (westfalenhalle, mh)

Hektarweise präsentieren sich Unternehmen vom Zigarettenmulti über Cigarrenhersteller bis zu Ersatzteilen für E-Zigaretten

Erst 2012 hatte man die Ausstellungsfläche um die Halle 6 erweitert. Und schon wieder drohte man heuer aus allen Nähten zu platzen: Mehr als 400 Aussteller aus 51 Ländern wollen heuer im September Raum zur Präsentation ihrer Produkte finden. Mittlerweile stehen in den Hallen 1, 4, 5, 6, 7 und 8 mehr als 30.000 m2 zur Verfügung und dennoch sind die Westfalenhallen ausgebucht.

Von der deutschen zu internationalen Messe
Noch im Jahr 2011 hatte der Anteil der ausländischen Aussteller unter 48 Prozent ausgemacht, schon im Vorjahr lag man bei über 60 Prozent. Gleichzeitig nahm die schiere Zahl der Aussteller im gleichen Zeitraum um mehr als ein Drittel zu. Immer mehr Anbieter aus der Karibik, aber ebenso aus dem arabischen Raum und aus China nehmen den Weg nach Dortmund auf sich – weil man bei dieser Gelegenheit als global player eigentlich nicht mehr fehlen darf.

Mit Onlineticket Zeit sparen
Angesichts wachsender Besucherzahlen – für 2014 wird das Überschreiten der Zahl von 10.000 Fachbesuchern erwartet – ist zu empfehlen, sich schon vorab über www.inter-tabac.de zu registrieren. Ganz nebenbei lässt sich damit auch etwas Geld sparen. Das Online-Ticketing läuft derzeit noch nicht, wird aber ab Mitte Juni zur Verfügung stehen.

 

Eckdaten:

Ort: Westfalenhallen Dortmund

Termin: 19. bis 21. September 2014

Öffnungszeiten: FR u. SA 10-18 Uhr, SO 10-17 Uhr

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung