Direkt zum Inhalt
In zahlreichen Ländern werden Dampferprodukte bereits besteuert; eine diesbezügliche EU-Richtlinie kommt jedoch zumindest derzeit noch nicht.

EU: Vorerst keine Steuer auf E-Zigaretten und -liquids

24.01.2018

Die EU hat sich vorerst gegen eine europaweite Steuer auf E-Zigaretten und E-Liquids ausgesprochen.

"Macht´s euch das selber aus" scheint derzeit die Einstellung der EU-Kommission zur Besteuerung des Dampfens zu sein.

Einige Mitgliedsstaaten hatten sich an die EU-Kommission gewandt, um einheitliche Regeln für den fiskalischen Umgang mit Dampferprodukten aufzustellen. Stichwort: Harmonisierung. In neun Ländern, darunter Frankreich, Italien und Griechenland, werden Steuern auf diese Produkte erhoben - sehr zum Missfallen von Kritikern, die eine Gleichbehandlung mit Tabakwaren auch aufgrund der weitaus geringeren Schädlichkeit des Dampfens ablehnen.

Einer europaweiten Steuer auf E-Zigaretten und E-Liquids hat die EU-Kommission nun eine Absage erteilt. In einem Jahr soll allerdings erneut geprüft werden, ob sich die Rahmenbedingungen geändert haben und somit eine neue Bewertung erfordern.

Die Freiheit der einzelnen Mitgliedsstaaten, derartige Dampf-Steuern einzuführen, ist von der Absage der EU-Kommission jedoch nicht betroffen - wer will, der darf. Dass die Absatzmengen in hoch besteuerten Märkten zugunsten von grenzüberschreitendem Einkauf und Schmuggel dann allerdings abnehmen liegt freilich in der Natur der Sache.

Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
15.10.2018

Auffällige Optik, großer Tank und ein vergleichsweise riesiges Display heben die Espion Infinite aus der Masse der E-Zigaretten

Produkte
19.03.2018

Mit hohem VG-Anteil für milden Dampfgenuss und dichte Schwaden richtet sich die neue 50/50-Serie von Nikoliquids klar an Verwender leistungsstarker moderner E-Zigaretten.

Meldungen
20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Der erste große Optimismus ist vorüber - nun entwickelt sich das Geschäft rund um die E-Zigarette recht uneinheitlich
Meldungen
21.03.2017

Dank Versandhandelsverbot und damit einhergehender Marktbereinigung müsste das Geschäft rund um E-Zigaretten eigentlich besser als je zuvor laufen. Wir haben nach der Realität in der Trafik ...

Eines ist sicher: Meldepflicht und die "Abkühlphase" von 6 Monaten werden das Tempo der Neuheiten drosseln. Was nun die TPD2 genau erfüllt und was nicht ist derzeit dem meldenden Importeur überlassen. Hier gehen die Meinung teils kräftig auseinander.
Meldungen
14.11.2016

Das Tabakgesetz schreibt bis 20. November 2016 eine Meldung von E-Zigaretten und Liquids vor – Normen und Durchführungsverordnungen fehlen aber. Wir haben uns bei den Großhändlern umgehört.

Werbung