Direkt zum Inhalt
Es muss wohl um das Münzgeld gegangen sein - denn von den Tabakprodukten bleibt nicht viel übrig. Wie auch vom Automaten ...

Explosiver Abend in Wien

17.11.2015

An einem einzigen Abend sprengte eine Tätergruppe gleich drei Zigarettenautomaten in Wien. Der Sachschaden ist groß, vier teilgeständige Verdächtige wurden verhaftet.

Was sonst rund um Silvester gefürchtet ist passierte nun schon im November. Mit einem verbotenen Feuerwerkskörper (Anm. d. Red.: vermutlich ein Kanonenschlag) wurde am 15. November gegen 19.30 Uhr ein Zigarettenautomat in der Wiener Laaerbergstraße gesprengt. Ein Zeuge beobachtete zwei Männer beim Aufsammeln von Münzgeld und Zigaretten.
Nur zwei Stunden später knallte es im 22. Bezirk gleich zwei Mal: Die Täter hatten in der Gartenheimstraße sowie der Reclamstraße erneut zugeschlagen. Im Zuge einer raschen Fahndung klickten für vier Personen die Handschellen. Münzgeld, Zigaretten und eine Gesichtsmaske wurden noch im Fahrzeug sichergestellt.  Landespolizeidirektion Wien, mh

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

"Natürlich können die Lotterien binnen 6 Monaten Verträge kündigen. Aber wir können auch bei der MVG am Nebenartikelkatalog drehen lassen ..." relativiert Andreas Schiefer die Macht der Lotterien.
Meldungen
18.06.2018

... gibt es von den beiden Lottobeauftragten des Bundes­gremiums. Wir haben Ursula Steurer und Andreas ­Schiefer nach Details und den Gründen der Ablehnung gefragt.

Produkte
18.06.2018

Zu den bekannten Familienmitglieder Red, Blue und Black (nur als 100er) gesellt sich mit der Capsule die erste Klickvariante der King. 

Produkte
18.06.2018

Freunde der Braunware dürfen sich über eine Erweiterung des Feuerzeugangebotes freuen.

Produkte
18.06.2018

Für seine neue Zigarillo-­Marke verspricht Arnold André „100 % Tabak, 200 % Charakter“.

Produkte
18.06.2018

Zu den beliebten zartblauen Manitou-Fabrikszigaretten kommt mit 1. Juli auch der Feinschnitt auf unseren Markt.

Werbung