Direkt zum Inhalt

Führungswechsel bei Philip Morris

27.05.2014

Mit Christiane Schwall übernimmt eine Dame mit langjährigem Tabakhintergrund die Geschäftsführung des Marktführers. (PMI, mh)

Christiane Schwall nimmt den österreichischen Markt mit viel internationaler Erfahrung in Angriff

Bei Philip Morris streut man dem scheidenden Geschäftsführer Alexander Ott Rosen und spricht von einer „höchst erfolgreichen Etablierung der Philip Morris Austria GmbH“ sowie über den „Aufbau eines guten Dialogs mit allen Beteiligten und die Etablierung einer umfassenden Vertriebs- und Logistikstruktur.“ Ott übernimmt mit 1. Juni die Verkaufsleitung der BeNeLux-Niederlassung des Konzerns.

PMI in Frauenhänden
Die neue Geschäftsführerin Christiane Schwall hat ihre Karriere bei PMI 1993 als Sales-Trainee begonnen. In den folgenden 21 Jahren hat sie sich umfassendes Know-How in allen relevanten Bereichen der Tabakbranche erworben. Sie leitete die Verkaufsteams von Schweden (2005-2007) und Deutschland (2008-2011) und war zuletzt Geschäftsführerin der baltischen Staaten.
Kurz vor Antritt ihres neuen Jobs erklärt Christiane Schwall: „Ich freue mich sehr darauf, der noch jungen Geschichte der Philip Morris International hier in Österreich noch weitere Erfolgskapitel hinzuzufügen. Ohne Zweifel gibt es viele offene Fragen und Probleme, welche die Branche momentan beschäftigen und die es zu lösen gilt. Ich bin aber voller Zuversicht und Tatendrang, dass ich mit meinem Team diese offenen Baustellen anpacken und vor allem im konstruktiven und positiven Dialog mit unseren Partnern, allen voran den Tabaktrafikanten, auch meistern werde.“

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung