Direkt zum Inhalt

Führungswechsel bei Philip Morris

27.05.2014

Mit Christiane Schwall übernimmt eine Dame mit langjährigem Tabakhintergrund die Geschäftsführung des Marktführers. (PMI, mh)

Christiane Schwall nimmt den österreichischen Markt mit viel internationaler Erfahrung in Angriff

Bei Philip Morris streut man dem scheidenden Geschäftsführer Alexander Ott Rosen und spricht von einer „höchst erfolgreichen Etablierung der Philip Morris Austria GmbH“ sowie über den „Aufbau eines guten Dialogs mit allen Beteiligten und die Etablierung einer umfassenden Vertriebs- und Logistikstruktur.“ Ott übernimmt mit 1. Juni die Verkaufsleitung der BeNeLux-Niederlassung des Konzerns.

PMI in Frauenhänden
Die neue Geschäftsführerin Christiane Schwall hat ihre Karriere bei PMI 1993 als Sales-Trainee begonnen. In den folgenden 21 Jahren hat sie sich umfassendes Know-How in allen relevanten Bereichen der Tabakbranche erworben. Sie leitete die Verkaufsteams von Schweden (2005-2007) und Deutschland (2008-2011) und war zuletzt Geschäftsführerin der baltischen Staaten.
Kurz vor Antritt ihres neuen Jobs erklärt Christiane Schwall: „Ich freue mich sehr darauf, der noch jungen Geschichte der Philip Morris International hier in Österreich noch weitere Erfolgskapitel hinzuzufügen. Ohne Zweifel gibt es viele offene Fragen und Probleme, welche die Branche momentan beschäftigen und die es zu lösen gilt. Ich bin aber voller Zuversicht und Tatendrang, dass ich mit meinem Team diese offenen Baustellen anpacken und vor allem im konstruktiven und positiven Dialog mit unseren Partnern, allen voran den Tabaktrafikanten, auch meistern werde.“

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Greißlerei mit Trafik ist der soziale Treffpunkt im Strandbad. Die Erwachsenen bekommen hier ihr Bier und die Leberkäse-Semmeln, die Kinder ihr Eis.
Meldungen
24.06.2021

In den 1920er Jahren nannte man das Strombad Kritzendorf im Jargon nur „Riviera der Wiener“. Trafikant Ludwig Ehrenstrasser übernahm vor sieben Jahren den Nachbau der alten Trafik und Greißlerei. ...

Klein, aber mein: Als letzte Trafik vor dem Auwald ist Gerhard Krexner eine beliebte „Versorgungsstation“ für Radler und Ausflügler im Sommerhalbjahr. Die nun ganzjährig bewohnbaren Häuser am Donau-Oder-Kanal sorgen für Betrieb während des ganzen Jahres.
Meldungen
24.06.2021

Hart traf das Schicksal Gerhard Krexner aus heiterem Himmel. Seine Trafik in Groß-Enzersdorf bei Wien führt er dennoch mit viel Herz.
 

Die kleine Trafik in der Heinestraße ist das „zweite Berufsleben“ von Emanuel Kustura. Er ist im Grätzl wie in der Branche gleichermaßen angekommen.
Meldungen
24.06.2021

Vor einem Jahr hat Emanuel Kustura seine Trafik nahe dem Praterstern im 2. Wiener Gemeindebezirk übernommen. Die Gegend ist ein sozialer Brennpunkt, doch Kustura hat damit kein Problem.

Die Trafik Wachter: Wenige Fußgänger, dafür eine gute Lage an der Ein- bzw. Ausfallsstraße von Pfaffstätten.  Die Kurzparkzone ist mangels großem Parkplatz aber eine Notwendigkeit und entsprechend selten leer.
Meldungen
24.06.2021

Völlig gegen den Trend hat Bernhard Wachter eine Trafik eröffnet, wo vorher keine war. Wir haben nach den Hintergründen gefragt.

Die gute Lage am Hauptplatz von Spittal an der Drau konnte Anja Berger behalten, ansonsten hat sich alles zum Besseren geändert. Die Modernisierung hat den schönen Altbau ganz nebenbei auch barrierefrei gemacht.
Meldungen
24.06.2021

Als dritte Trafikantengeneration stellte eine Kärntnerin ihr Fachgeschäft auf eine völlig neue Basis.

Werbung