Direkt zum Inhalt

Führungswechsel bei Philip Morris

27.05.2014

Mit Christiane Schwall übernimmt eine Dame mit langjährigem Tabakhintergrund die Geschäftsführung des Marktführers. (PMI, mh)

Christiane Schwall nimmt den österreichischen Markt mit viel internationaler Erfahrung in Angriff

Bei Philip Morris streut man dem scheidenden Geschäftsführer Alexander Ott Rosen und spricht von einer „höchst erfolgreichen Etablierung der Philip Morris Austria GmbH“ sowie über den „Aufbau eines guten Dialogs mit allen Beteiligten und die Etablierung einer umfassenden Vertriebs- und Logistikstruktur.“ Ott übernimmt mit 1. Juni die Verkaufsleitung der BeNeLux-Niederlassung des Konzerns.

PMI in Frauenhänden
Die neue Geschäftsführerin Christiane Schwall hat ihre Karriere bei PMI 1993 als Sales-Trainee begonnen. In den folgenden 21 Jahren hat sie sich umfassendes Know-How in allen relevanten Bereichen der Tabakbranche erworben. Sie leitete die Verkaufsteams von Schweden (2005-2007) und Deutschland (2008-2011) und war zuletzt Geschäftsführerin der baltischen Staaten.
Kurz vor Antritt ihres neuen Jobs erklärt Christiane Schwall: „Ich freue mich sehr darauf, der noch jungen Geschichte der Philip Morris International hier in Österreich noch weitere Erfolgskapitel hinzuzufügen. Ohne Zweifel gibt es viele offene Fragen und Probleme, welche die Branche momentan beschäftigen und die es zu lösen gilt. Ich bin aber voller Zuversicht und Tatendrang, dass ich mit meinem Team diese offenen Baustellen anpacken und vor allem im konstruktiven und positiven Dialog mit unseren Partnern, allen voran den Tabaktrafikanten, auch meistern werde.“

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
20.02.2018

Seit 22. Jänner dieses Jahres ist eine Neuheit auf unserem Markt: der Winston Volumentabak in den Sorten Classic und Blue.

Der staatliche britische Gesundheitsdienst will die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen fördern.
Meldungen
20.02.2018

Einmal mehr beweist eine Studie die minimalen Risiken von E-Zigaretten – diese werden in der öffentlichen Meinung überbewertet.

Bis Mai 2018 sollen gute Rahmenverträge mit Kaffeeanbietern für die Trafikanten abgeschlossen und das Heissgetränk freigegeben sein.
Meldungen
20.02.2018

Das Thema geistert schon länger durch die Branche. Nun haben MVG und WKO die Marschrichtung für die baldige Umsetzung im Detail dargelegt.

"Derzeit werden zahlreichen Produkte frei verkauft, die per Definition in die Trafiken gehören."
Meldungen
20.02.2018

Bundesgremialobmann Josef Prirschl  mit einem Ausblick auf die wichtigsten Themen 2018. 

Meldungen
20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Werbung