Direkt zum Inhalt
Hängen Sie das Plakat gut sichtbar im Geschäft auf, aber sprechen Sie bitte die Kunden auch aktiv auf die Aktion an!

Gemeinsam für Entscheidungsfreiheit

17.02.2015

Bundesgremium, VCPÖ und die Trafikantenzeitung unterstützen die überparteiliche parlamentarische Bürgerinitiative für eine Beibehaltung der Nichtraucherregelung in der Gastronomie.

Diese Initiative - einmal mehr von Gastronom Heinz Pollischansky - ist mehr als eine simple Unterschriftensammlung, welche auch bei beliebiger Größe von der Politik ignoriert werden kann. Wird eine leicht zu erreichende Mindestzahl von Unterstützern erreicht, so muss das Thema zumindest auf Ausschuß-Ebene im Parlament behandelt werden.
Es besteht kein Grund, das funktionierende Gesetz, das Lokalbesuchern wie Wirten die freie Wahl überlässt, zu ändern! Das ist der Kernpunkt der Initiative.

Mitmachen ist leicht
Die Plakate sowie die Unterschriftenlisten werden über die Großhändler Moosmayr und Tobaccoland ausgeliefert und von ihnen sowie dem DanCzek-Außendienst auch wieder abgesammelt. Bitte geben Sie immer die Originale mit - Kopien, gemailte Scans oder Faxe gelten beim Instrument der parlamentarischen Bürgerinitiative nicht!

Motivieren Sie Ihre Kunden!
Knapp ein Drittel der Österreicher sind Raucher. Und selbst vielen Nichtrauchern geht es gegen den Strich, dass offenbar jeder private Lebensbereich nun mit Verboten geregelt werden soll. All dies sind potenzielle Unterstützer, wenn man sie über die Aktion aufklärt und zum Mitmachen motiviert. Für ein starkes Signal an die Politik ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen ihre Unterstützung deklarieren. Also bitte aktiv mitmachen!

Das PDF des Plakats sowie der Unterschrifttenlisten kann hier heruntergeladen und selbst ausgedruckt werden.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Greißlerei mit Trafik ist der soziale Treffpunkt im Strandbad. Die Erwachsenen bekommen hier ihr Bier und die Leberkäse-Semmeln, die Kinder ihr Eis.
Meldungen
24.06.2021

In den 1920er Jahren nannte man das Strombad Kritzendorf im Jargon nur „Riviera der Wiener“. Trafikant Ludwig Ehrenstrasser übernahm vor sieben Jahren den Nachbau der alten Trafik und Greißlerei. ...

Klein, aber mein: Als letzte Trafik vor dem Auwald ist Gerhard Krexner eine beliebte „Versorgungsstation“ für Radler und Ausflügler im Sommerhalbjahr. Die nun ganzjährig bewohnbaren Häuser am Donau-Oder-Kanal sorgen für Betrieb während des ganzen Jahres.
Meldungen
24.06.2021

Hart traf das Schicksal Gerhard Krexner aus heiterem Himmel. Seine Trafik in Groß-Enzersdorf bei Wien führt er dennoch mit viel Herz.
 

Die kleine Trafik in der Heinestraße ist das „zweite Berufsleben“ von Emanuel Kustura. Er ist im Grätzl wie in der Branche gleichermaßen angekommen.
Meldungen
24.06.2021

Vor einem Jahr hat Emanuel Kustura seine Trafik nahe dem Praterstern im 2. Wiener Gemeindebezirk übernommen. Die Gegend ist ein sozialer Brennpunkt, doch Kustura hat damit kein Problem.

Die Trafik Wachter: Wenige Fußgänger, dafür eine gute Lage an der Ein- bzw. Ausfallsstraße von Pfaffstätten.  Die Kurzparkzone ist mangels großem Parkplatz aber eine Notwendigkeit und entsprechend selten leer.
Meldungen
24.06.2021

Völlig gegen den Trend hat Bernhard Wachter eine Trafik eröffnet, wo vorher keine war. Wir haben nach den Hintergründen gefragt.

Die gute Lage am Hauptplatz von Spittal an der Drau konnte Anja Berger behalten, ansonsten hat sich alles zum Besseren geändert. Die Modernisierung hat den schönen Altbau ganz nebenbei auch barrierefrei gemacht.
Meldungen
24.06.2021

Als dritte Trafikantengeneration stellte eine Kärntnerin ihr Fachgeschäft auf eine völlig neue Basis.

Werbung