Direkt zum Inhalt
Hängen Sie das Plakat gut sichtbar im Geschäft auf, aber sprechen Sie bitte die Kunden auch aktiv auf die Aktion an!

Gemeinsam für Entscheidungsfreiheit

17.02.2015

Bundesgremium, VCPÖ und die Trafikantenzeitung unterstützen die überparteiliche parlamentarische Bürgerinitiative für eine Beibehaltung der Nichtraucherregelung in der Gastronomie.

Diese Initiative - einmal mehr von Gastronom Heinz Pollischansky - ist mehr als eine simple Unterschriftensammlung, welche auch bei beliebiger Größe von der Politik ignoriert werden kann. Wird eine leicht zu erreichende Mindestzahl von Unterstützern erreicht, so muss das Thema zumindest auf Ausschuß-Ebene im Parlament behandelt werden.
Es besteht kein Grund, das funktionierende Gesetz, das Lokalbesuchern wie Wirten die freie Wahl überlässt, zu ändern! Das ist der Kernpunkt der Initiative.

Mitmachen ist leicht
Die Plakate sowie die Unterschriftenlisten werden über die Großhändler Moosmayr und Tobaccoland ausgeliefert und von ihnen sowie dem DanCzek-Außendienst auch wieder abgesammelt. Bitte geben Sie immer die Originale mit - Kopien, gemailte Scans oder Faxe gelten beim Instrument der parlamentarischen Bürgerinitiative nicht!

Motivieren Sie Ihre Kunden!
Knapp ein Drittel der Österreicher sind Raucher. Und selbst vielen Nichtrauchern geht es gegen den Strich, dass offenbar jeder private Lebensbereich nun mit Verboten geregelt werden soll. All dies sind potenzielle Unterstützer, wenn man sie über die Aktion aufklärt und zum Mitmachen motiviert. Für ein starkes Signal an die Politik ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen ihre Unterstützung deklarieren. Also bitte aktiv mitmachen!

Das PDF des Plakats sowie der Unterschrifttenlisten kann hier heruntergeladen und selbst ausgedruckt werden.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung