Direkt zum Inhalt
Der frühere Geschäftsführer Dr. Ernst Pöschl mit der neuen Führungsmannschaft Dkfm. Patrick Engels und DI Katharina Pöschl.

Generationswechsel bei Pöschl Tabak

18.02.2014

Mit 6. Februar 2014 hat sich Dr. Ernst Pöschl aus der Geschäftsführung des bayrischen Mittelständlers zurückgezogen. Nun steht mit seiner Tochter DI Katharina Pöschl sowie Dkfm. Patrick Engels die vierte Generation seit dem Gründer gemeinsam an der Spitze des Schnupftabakspezialisten. (mh, Pöschl)

Dr. Ernst Pöschl war 36 Jahre lang – bis 2009 gemeinsam mit Schwager Dr. Robert Engels – Geschäftsführer mit den Agenden Produktion, Einkauf und Technik gewesen. In diese Verantwortungsbereiche rückt Katharina Pöschl nun nach.  Die 35jährige hat nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens bei mehreren Lebensmittelherstellern Erfahrung im Prozessmanagement sammeln können und war seit 2012 im Familienunternehmen als Assistentin der Geschäftsführung auf die Übergabe vorbereitet worden.

Saubere Aufgabenteilung
Damit ist der Übergang zur vierten Generation an der Pöschl-Spitze abgeschlossen. Schon 2009 hatte der überraschende und frühe Tod von Dr. Robert Engels zum Eintritt seines Sohnes Patrick in die Geschäftsführung geführt – auch er hatte von seinem Vater die Aufgabenbereiche Marketing, Vertrieb, Logistik und Industriepolitik übernommen.
Vielleicht ist es auch diese klare Abgrenzung der Bereiche, in denen die traditionell zwei Geschäftsführer tätig sind, welche dafür gesorgt hat, dass Pöschl Tabak auch mehr als 111 Jahre nach seiner Gründung noch immer ein Familienbetrieb ist. Und das in einer Branche, die nach zahlreichen Fusionen immer mehr zu einer Spielwiese von Großkonzernen wurde.

 

Wir wünschen der neuen Geschäftsführerin viel Erfolg!

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung