Direkt zum Inhalt

Hannes Hofer als MVG-Chef wiederbestellt

15.06.2018

Mit der erneuten Bestellung von Hannes Hofer als Chef des österreichischen Tabakmonopols ist die Kontinuität in unruhigen Zeiten für weitere drei Jahre sichergestellt.

„Die Trafikanten stehen im Zentrum der Auseinandersetzung zwischen Gesundheitspolitik und Rauchkultur und verkaufen legale Genussmittel. Sie sind ein wichtiger Nahversorger und emotionales Bindeglied unserer Gesellschaft!“, meint Mag. Hannes Hofer. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen des Bundesministers für Finanzen und bin sehr stolz, mit den Trafikantinnen und Trafikanten, ihren Berufsvertretern, den Behindertenorganisationen und vielen anderen Stakeholdern weiterhin eng zusammenarbeiten zu dürfen.“, so Hofer weiter.

Für die Branche bedeutet das vor allem eines: Statt eines/einer neuen Monopolchefs/chefin, der/die sich erst einmal einarbeiten und die wichtigsten Player der Branche einmal kennenlernen müsste, bleibt eine bekannte Größe an der Spitze der MVG. So können alle Beteiligten im Sinne der Trafikanten weiter arbeiten. Und Kontinuität kann in Zeiten wie diesen nicht verkehrt sein.

Werbung

Weiterführende Themen

MVG-Chef Hofer sieht noch viel ungehobenes Potenzial für die österreichischen Trafiken.
Meldungen
12.12.2017

Wir haben Monopolchef Mag. Hannes Hofer zum Jahresabschluss-Gespräch gebeten.

Meldungen
13.11.2017

... meint der stellvertretende Bundesgremialobmann und Wien-Chef Andreas Schiefer im Gespräch mit uns.

Die Ernennung zum Geschäftsführer ändert für Michael Zerbin nichts an seinen bisherigen Aufgabenbereichen.
Meldungen
13.11.2017

Vertriebsleiter Michael Zerbin wurde neben Tammy Chan und Andreas Schiller zum Geschäftsführer von Philip Morris Austria ernannt.

MVG-Chef Hofer will - unter anderem - das Bewusstsein für den sozialen Arbeitsauftrag der Monopolverwaltung stärken.
Meldungen
28.07.2017

Am 27. Juli 2017 präsentierte die Monopolverwaltung ihren Bericht über das Jahr 2016.

Doch-nicht-Neotrafikant Robert Grandits hätte seiner Tochter gerne einen Job im Geschäft verschafft. Das Zigarettenregal bleibt aber leer.
Meldungen
24.07.2017

Im Frühjahr 2017 hatten die Burgenländer schon medial wegen ihrer „Trafikschließung“ umgerührt. Mitte Juli 2017 bemühte man den ORF-Bürgeranwalt.

Werbung