Direkt zum Inhalt

House of Smoke erhöht zahlreiche Preise

17.02.2015

Aufgrund von höheren Lieferantenpreisen hebt der vorarlberger Großhändler die Preise zahlreicher Produkte an.

Nicht nur Cigarren sondern viele unterschiedliche Tabakprodukte werden teurer

Steigende Rohtabak- und Herstellerpreise sowie wohl auch der ungünstige Dollarkurs machen Preisanpassungen quer durch das House of Smoke-Sortiment erforderlich. Dies betrifft nicht alle Produkte, zieht sich aber von Wraps über Feinschnitt und Cigarren bis zu Shisha- und herkömmlichem Pfeifentabak.

Eine Liste der betroffenen Produkte mit vorherigem sowie ab 1. März 2015 geltendem KVP sowie die Produktübersicht von House of Smoke mit den ab März gültigen Preisen kann hier heruntergeladen werden.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
20.02.2018

Seit 22. Jänner dieses Jahres ist eine Neuheit auf unserem Markt: der Winston Volumentabak in den Sorten Classic und Blue.

Der staatliche britische Gesundheitsdienst will die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen fördern.
Meldungen
20.02.2018

Einmal mehr beweist eine Studie die minimalen Risiken von E-Zigaretten – diese werden in der öffentlichen Meinung überbewertet.

Bis Mai 2018 sollen gute Rahmenverträge mit Kaffeeanbietern für die Trafikanten abgeschlossen und das Heissgetränk freigegeben sein.
Meldungen
20.02.2018

Das Thema geistert schon länger durch die Branche. Nun haben MVG und WKO die Marschrichtung für die baldige Umsetzung im Detail dargelegt.

"Derzeit werden zahlreichen Produkte frei verkauft, die per Definition in die Trafiken gehören."
Meldungen
20.02.2018

Bundesgremialobmann Josef Prirschl  mit einem Ausblick auf die wichtigsten Themen 2018. 

Meldungen
20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Werbung