Direkt zum Inhalt

House of Smoke: neue E-Zigaretten statt neo

02.09.2014

Nachdem die Marke neo auch einen weiteren innerösterreichischen Anbieter beliefert bringen die Vorarlberger schon zur Messe neue E-Zigaretten. (HoS, mh)

Die "Flavor Vape" kommt in zwölf Geschmacksrichtungen
Die "Wanna Vape" kommt in Form und Optik einer herkömmlichen Zigarette - der Filter ist austauschbar, im Rest steckt der Akku

„Neo Antwerpen konnte uns nicht die Rahmenbedingungen für eine auch nach Inkrafttreten der TPD2 funktionierende Zusammenarbeit bieten, weshalb wir von einem weiteren Vertrieb dieser Produkte absehen.“ erklärt Rainer Gunz. „Dafür ziehen wir die eigentlich für das Frühjahr geplante Einführung der `Flavor Vape´ und `Wanna Vape´-Produkte auf Salzburg vor.“
Dies sind zwei Varianten der United Tobacco Vapor Group UTVG, welche Flavor Vape als Einweg-E-Zigarette und Wanna Vape als aufladbares Modell vertreibt. Firmengründer Roy Story ist zudem Vorsitzender der Vereinigung TVECA, der Tobacco Vapor Electronic Cigarette Association, unter deren Dach sich sämtliche seriöse Hersteller und Vertreiber von E-Zigaretten versammelt haben.

Modernste Technik
Sowohl die Einweg- als auch die aufladbare Vape verfügen über modernste und leistungsstarke Akkus sowie hochwertige Liquids, deren Rezepturen im Besitz der UTVG sind. Die Flavor Vape kommt mit 12 verschiedenen Aromen, die jeweils mit 6 mg oder 18 mg Nikotin verfügbar sind. Die Wanna Vape bietet Packungen zu je fünf Kartuschen mit Tabak- und Mentholaromen in insgesamt sechs Geschmacksrichtungen.

Gute Preise
Die hochwertige Einwegzigarette Flavor Vape hat einen empfohlenen Verkaufspreis von 9,95 Euro. Das Starter Kit der Wanna Vape kostet 19,95 Euro, ein Nachfüllpack mit fünf Kartuschen kommt mit einem empfohlenen VK von 14,95.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
20.02.2018

Seit 22. Jänner dieses Jahres ist eine Neuheit auf unserem Markt: der Winston Volumentabak in den Sorten Classic und Blue.

Der staatliche britische Gesundheitsdienst will die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen fördern.
Meldungen
20.02.2018

Einmal mehr beweist eine Studie die minimalen Risiken von E-Zigaretten – diese werden in der öffentlichen Meinung überbewertet.

Bis Mai 2018 sollen gute Rahmenverträge mit Kaffeeanbietern für die Trafikanten abgeschlossen und das Heissgetränk freigegeben sein.
Meldungen
20.02.2018

Das Thema geistert schon länger durch die Branche. Nun haben MVG und WKO die Marschrichtung für die baldige Umsetzung im Detail dargelegt.

"Derzeit werden zahlreichen Produkte frei verkauft, die per Definition in die Trafiken gehören."
Meldungen
20.02.2018

Bundesgremialobmann Josef Prirschl  mit einem Ausblick auf die wichtigsten Themen 2018. 

Meldungen
20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Werbung