Direkt zum Inhalt

House of Smoke: neue E-Zigaretten statt neo

02.09.2014

Nachdem die Marke neo auch einen weiteren innerösterreichischen Anbieter beliefert bringen die Vorarlberger schon zur Messe neue E-Zigaretten. (HoS, mh)

Die "Flavor Vape" kommt in zwölf Geschmacksrichtungen
Die "Wanna Vape" kommt in Form und Optik einer herkömmlichen Zigarette - der Filter ist austauschbar, im Rest steckt der Akku

„Neo Antwerpen konnte uns nicht die Rahmenbedingungen für eine auch nach Inkrafttreten der TPD2 funktionierende Zusammenarbeit bieten, weshalb wir von einem weiteren Vertrieb dieser Produkte absehen.“ erklärt Rainer Gunz. „Dafür ziehen wir die eigentlich für das Frühjahr geplante Einführung der `Flavor Vape´ und `Wanna Vape´-Produkte auf Salzburg vor.“
Dies sind zwei Varianten der United Tobacco Vapor Group UTVG, welche Flavor Vape als Einweg-E-Zigarette und Wanna Vape als aufladbares Modell vertreibt. Firmengründer Roy Story ist zudem Vorsitzender der Vereinigung TVECA, der Tobacco Vapor Electronic Cigarette Association, unter deren Dach sich sämtliche seriöse Hersteller und Vertreiber von E-Zigaretten versammelt haben.

Modernste Technik
Sowohl die Einweg- als auch die aufladbare Vape verfügen über modernste und leistungsstarke Akkus sowie hochwertige Liquids, deren Rezepturen im Besitz der UTVG sind. Die Flavor Vape kommt mit 12 verschiedenen Aromen, die jeweils mit 6 mg oder 18 mg Nikotin verfügbar sind. Die Wanna Vape bietet Packungen zu je fünf Kartuschen mit Tabak- und Mentholaromen in insgesamt sechs Geschmacksrichtungen.

Gute Preise
Die hochwertige Einwegzigarette Flavor Vape hat einen empfohlenen Verkaufspreis von 9,95 Euro. Das Starter Kit der Wanna Vape kostet 19,95 Euro, ein Nachfüllpack mit fünf Kartuschen kommt mit einem empfohlenen VK von 14,95.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Greißlerei mit Trafik ist der soziale Treffpunkt im Strandbad. Die Erwachsenen bekommen hier ihr Bier und die Leberkäse-Semmeln, die Kinder ihr Eis.
Meldungen
24.06.2021

In den 1920er Jahren nannte man das Strombad Kritzendorf im Jargon nur „Riviera der Wiener“. Trafikant Ludwig Ehrenstrasser übernahm vor sieben Jahren den Nachbau der alten Trafik und Greißlerei. ...

Klein, aber mein: Als letzte Trafik vor dem Auwald ist Gerhard Krexner eine beliebte „Versorgungsstation“ für Radler und Ausflügler im Sommerhalbjahr. Die nun ganzjährig bewohnbaren Häuser am Donau-Oder-Kanal sorgen für Betrieb während des ganzen Jahres.
Meldungen
24.06.2021

Hart traf das Schicksal Gerhard Krexner aus heiterem Himmel. Seine Trafik in Groß-Enzersdorf bei Wien führt er dennoch mit viel Herz.
 

Die kleine Trafik in der Heinestraße ist das „zweite Berufsleben“ von Emanuel Kustura. Er ist im Grätzl wie in der Branche gleichermaßen angekommen.
Meldungen
24.06.2021

Vor einem Jahr hat Emanuel Kustura seine Trafik nahe dem Praterstern im 2. Wiener Gemeindebezirk übernommen. Die Gegend ist ein sozialer Brennpunkt, doch Kustura hat damit kein Problem.

Die Trafik Wachter: Wenige Fußgänger, dafür eine gute Lage an der Ein- bzw. Ausfallsstraße von Pfaffstätten.  Die Kurzparkzone ist mangels großem Parkplatz aber eine Notwendigkeit und entsprechend selten leer.
Meldungen
24.06.2021

Völlig gegen den Trend hat Bernhard Wachter eine Trafik eröffnet, wo vorher keine war. Wir haben nach den Hintergründen gefragt.

Die gute Lage am Hauptplatz von Spittal an der Drau konnte Anja Berger behalten, ansonsten hat sich alles zum Besseren geändert. Die Modernisierung hat den schönen Altbau ganz nebenbei auch barrierefrei gemacht.
Meldungen
24.06.2021

Als dritte Trafikantengeneration stellte eine Kärntnerin ihr Fachgeschäft auf eine völlig neue Basis.

Werbung