Direkt zum Inhalt
Auf dem Weltmarkt sowie im Iran stellt sich der Konzern nun noch breiter auf.

JTI kauft sich weltweit ein

21.10.2015

Der japanische Konzern sichert sich weitere Markenrechte und Marktanteile.

Die Kriegskasse scheint gut gefüllt: Japan Tobacco International hat den Geschäftsbetrieb der Marke Natural American Spirit außerhalb der USA von der Unternehmensgruppe Reynolds American Inc. gekauft. Die 1982 eingeführte Marke ist die weltweit einzige Premiumzigarette, die von Beginn an frei von Zusatzstoffen angeboten wurde und erfreut sich auf wichtigen Märkten einer starken Wachstumsentwicklung.
JT-Präsident Mitsuomi Koizumi zu den Kaufgründen: "Natural American Spirit wird es dem JT Konzern ermögichen, sein Markenportfolio weiter auszubauen. Dieser starke und einzigartige Markenwert wird die Basis unseres Konzerns weiter stärken."
Die Transaktion soll 2016 abgeschlossen sein. Eine direkte Auswirkung auf den österreichischen Markt ist vorerst nicht abzusehen.

Einkauf im Iran
Nach dem Ende des Handelsembargos kehren zahlreiche Firmen und Investoren in den Iran zurück. JTI hat dort die ATI (Arian Tobacco Industry), ein Privatunternehmen mit rund 1.000 Mitarbeitern, erworben. Damit verdoppelt sich der Marktanteil der Japaner, die den Markt mit BAT und dem koreanischen Konzern KT&G bearbeiten.
Der Iran hat insofern eine Sonderstellung, als einerseits die Marke Marlboro dort nicht vertreten ist. Andereseits kämpft das Land dank durchlässiger Grenzen und hoher Tabaksteuer mit einem Schmuggelanteil von 40 Prozent.   mh, ft.com

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Derartig „hübsche“ Einheitspackungen wandern seit Monatsbeginn auch in Holland über den  Verkaufstresen.
Meldungen
12.10.2020

Seit 1. Oktober zählen die Niederlande zu jenen EU-Ländern, welche die Einheitspackungen für Zigaretten verpflichtend einführen.

Chemische Untersuchungsämter in Deutschland nahmen zahlreiche Hanfliquids genau unter die Lupe.
Meldungen
12.10.2020

Nach den US-Todesfällen unter Dampfern testete das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Liquids auf dem deutschen Markt auf die in den USA gefundenen gefährlichen Substanzen.

Natürliches Hanföl – gar in Bio-Qualität – ist pfui, die gleiche, synthetisch hergestellte Substanz für die EU aber in Ordnung? Das verstehe, wer will ...
Meldungen
12.10.2020

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet scheint die Bürokratie in Brüssel sämtliche natürlichen Cannabinoid-Produkte abwürgen zu wollen.

Monopolchef Hannes Hofer mit dem druckfrischen Tätigkeitsbericht der MVG für das Jahr 2019, der diesmal in völlig veränderter Machart veröffentlicht wurde.
Meldungen
12.10.2020

... meint MVG-Chef Hannes Hofer im Gespräch mit der Trafikantenzeitung.

65 Prozent unserer Umfrageteilnehmer bemerken deutliche Änderungen im Kaufverhalten ihrer Kunden.
Meldungen
12.10.2020

Diesmal wollten wir wissen, ob und wie sich Zukunfts- und Jobängste auf den Verkauf in der Trafik auswirken. Das Resultat: Bei vielen Kunden sitzt das "Spielgeld" nicht mehr so locker.

Werbung