Direkt zum Inhalt

Keine Trafikakademie, keine Trafikantenausbildung

09.05.2014

Die Organisation der Trafikakademie wurde 2014 erstmals ausgeschrieben. Das Resultat: Bis Herbst 2014 finden keine Ausbildungstermine statt. (mh)

Trinkl sieht das Offert seiner WE falsch bewertet und Schwächen im Ausbildungsplan des KOBV

Nach zwei Jahren der freihändigen Vergabe wurde heuer erstmals (gesetzeskonform) ausgeschrieben. Drei Interessenten ritterten um den Etat: Der bisherige Veranstalter WE, der KOBV sowie das WIFI NÖ. Eine Kommission aus Finanzministerium und Wirtschaftskammer kürte den KOBV im April 2014 zum Sieger.

Einspruch!
Die im Kommissionsentscheid drittgereihte (!) WE berief beim Bundesverwaltungsgericht. Dort liegt nun die Entscheidung über das weitere Vorgehen: Wird der Einspruch abgelehnt, kann der KOBV mit der Arbeit beginnen. Wird ihm stattgegeben, so liegt die Entscheidung einmal mehr bei der Kommission. Wogegen dann erneut berufen werden könnte.
Kritische Stimmen sehen hier einen Interessenskonflikt von WE-Obmann Trinkl mit der Arbeit des Bundesgremialobmannes gleichen Namens ...

Das Werkl steht
Damit ergibt sich eine Situation, in der die gesetzlich vorgeschriebenen Zugangsvoraussetzungen - der Besuch der Trafikakademie sowie die positiv absolvierte Prüfung - auf nicht absehbare Zeit blockiert sind.
Die Monopolverwaltung geht nun einen der Praxis geschuldeten Weg, wie MVG-Chefin Tina Reisenbichler erklärt: "Wir werden, wo möglich, die §31-Leute nicht übergeben. Für ansonsten leer stehende Geschäfte gibt es ein Provisorium: Schafft der Werber die Prüfung später nicht, so müsste er das Geschäft zurückgeben."
Es bleibt die Frage, wie dies angesichts üblicher Ablösesummen rückabgewickelt würde. Und welche Bank auf dieser wackeligen Basis einen Kredit gewährt ...

Die Vollversion dieser Geschichte wird im Mai-Heft der Trafikantenzeitung ab 16. Mai nachzulesen sein.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Greißlerei mit Trafik ist der soziale Treffpunkt im Strandbad. Die Erwachsenen bekommen hier ihr Bier und die Leberkäse-Semmeln, die Kinder ihr Eis.
Meldungen
24.06.2021

In den 1920er Jahren nannte man das Strombad Kritzendorf im Jargon nur „Riviera der Wiener“. Trafikant Ludwig Ehrenstrasser übernahm vor sieben Jahren den Nachbau der alten Trafik und Greißlerei. ...

Klein, aber mein: Als letzte Trafik vor dem Auwald ist Gerhard Krexner eine beliebte „Versorgungsstation“ für Radler und Ausflügler im Sommerhalbjahr. Die nun ganzjährig bewohnbaren Häuser am Donau-Oder-Kanal sorgen für Betrieb während des ganzen Jahres.
Meldungen
24.06.2021

Hart traf das Schicksal Gerhard Krexner aus heiterem Himmel. Seine Trafik in Groß-Enzersdorf bei Wien führt er dennoch mit viel Herz.
 

Die kleine Trafik in der Heinestraße ist das „zweite Berufsleben“ von Emanuel Kustura. Er ist im Grätzl wie in der Branche gleichermaßen angekommen.
Meldungen
24.06.2021

Vor einem Jahr hat Emanuel Kustura seine Trafik nahe dem Praterstern im 2. Wiener Gemeindebezirk übernommen. Die Gegend ist ein sozialer Brennpunkt, doch Kustura hat damit kein Problem.

Die Trafik Wachter: Wenige Fußgänger, dafür eine gute Lage an der Ein- bzw. Ausfallsstraße von Pfaffstätten.  Die Kurzparkzone ist mangels großem Parkplatz aber eine Notwendigkeit und entsprechend selten leer.
Meldungen
24.06.2021

Völlig gegen den Trend hat Bernhard Wachter eine Trafik eröffnet, wo vorher keine war. Wir haben nach den Hintergründen gefragt.

Die gute Lage am Hauptplatz von Spittal an der Drau konnte Anja Berger behalten, ansonsten hat sich alles zum Besseren geändert. Die Modernisierung hat den schönen Altbau ganz nebenbei auch barrierefrei gemacht.
Meldungen
24.06.2021

Als dritte Trafikantengeneration stellte eine Kärntnerin ihr Fachgeschäft auf eine völlig neue Basis.

Werbung