Direkt zum Inhalt
Tipp3-Chef Philip ­Newald, Licht ins Dunkel-Geschäftsführerin Eva Radinger, ­Feuro-Initiator Hannes Auer und Wien-Chef Andreas Schiefer geben den gemeinsamen Startschuss für die diesjährige Feuro-Sammlung für die Aktion „Licht ins Dunkel“.

„Licht ins Dunkel“ & Feuro starten wieder durch

13.11.2017

Zum bereits dritten Mal arbeitet die Spendenplattform Feuro zwischen November und Jänner exklusiv mit der Aktion „Licht ins Dunkel“ zusammen.

Im Vorjahr hatten rund 2/3 der Trafikanten mitgemacht und für ein höchst respektables Einspielergebnis von 156.000 Euro gesorgt. 

Ganzjährige Hilfe
Licht ins Dunkel ist vielleicht am Jahresende medial präsent, behinderte Menschen und hier speziell Kinder erhalten jedoch das ganze Jahr über Hilfe von der Organisation. „Seit April 2017 haben wir bereits 7000 Kinder unterstützt und rund 200 Projektanträge bekommen“, schildert Geschäftsführerin Eva Radinger. „Bis zu unserem Jahresabschluss werden es wohl rund 13.000 Kinder und über 400 Projekte aus mehr als 600 Anträgen werden.“
Klar ist dabei, dass umso mehr geholfen werden kann, je mehr Spenden die Organisation erreicht haben. Hier leistet Feuro laut Frau Radinger einen wertvollen Beitrag: „Feuro ist ein wichtiger, weil für die Spender einfacher Spendenkanal. Ich gehe gerne in die Trafik, und vielen Menschen geht es ebenso.“ Für Initiator Hannes Auer ist Feuro ein schönes Zeichen: „Die mehrheitlich behinderten Trafikanten setzen sich ihrerseits für Benachteiligte ein.“

Mediale Unterstützung
Auch heuer laufen wieder die TV-Spots mit Armin Assinger, die bereits im Vorjahr für einen hohen Bekanntheitsgrad der Spendenmöglichkeit in der Trafik gesorgt hatte. So kommen auch heuer wieder Kunden ins Geschäft, die von sich aus nach Feuro bzw. dem Spenden für „Licht ins Dunkel“ fragen. Seine Kunden auch aktiv auf die Weihnachtssammlung anzusprechen, ist aber nie verkehrt.
Spenden sammeln & gewinnen
Ein besonders effizientes Spendensammeln kann sich auch heuer auszahlen: Wer gegenüber dem Vorjahr sein Spendenaufkommen deutlich steigern konnte, hat die Chance, Sodexho-Gutscheine von 10 x 200 Euro, 20 x 100 Euro oder 40 x 50 Euro zu gewinnen. Diese Prämien von insgesamt 6000 Euro gehen nicht von der Spendensumme ab, sondern werden aufgrund eines Sponsorings durch tipp3 finanziert. Sportwetten-Chef Philip ­Newald hatte gern zugesagt, denn „die Trafiken bringen eine gute Idee erst zum Leben“.

Weiteres Potenzial
Zwar haben 2016 bereits rund 1500 Fachgeschäfte mitgemacht und für eine schöne Spendensumme gesorgt, aber besser geht es immer, wie der stellvertretene Bundesgremialobmann Andreas Schiefer meint: „Es wäre schön, wenn Einspielergebnis UND Anzahl der teilnehmenden Trafikanten einmal mehr steigen. Schließlich ist vielen von uns mit ­ihrer Trafik ja auch geholfen worden.“

Werbung
Werbung