Direkt zum Inhalt
Das Plus für den Konzern kommt aus Onlinespielen und Video Lottery Terminals - die Wettscheinspiele geben weiter nach.

Lotterien mit Jahresabschluss 2016

23.05.2017

2016 feierten die Lotterien 30 Jahre Lotto und durften sich über ein neues Rekordergebnis freuen. Im Detail sieht die Bilanz nicht so berauschend aus.

Der Jahresbericht 2016 trieft vor lauter Jubelstimmung: In 30 Jahren wurden fast 50 Mrd. Euro Umsatz gemacht, 10 Milliarden an Steuern, 2,4 Milliarden an Provisionen und 1,4 Milliarden an Sportförderung ausgeschüttet. 925 Spieler durften sich über Millionengewinne aus Lotto, der Klassenlotterie, EuroMillionen und Joker freuen. Zudem sollte das Jubeljahr 2016 mit zwei 5-fach- und fünf 4-fach-Jackpots auch Umsätze über dem Durchschnitt generiert haben.

Ernüchterung bei Lotto
Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Zwar steigen die Gesamterlöse der Lotterien von 2015 auf 2016 um fast zehn Prozent auf 3,352 Mrd. Euro, Lotto verliert jedoch 20 Mio. Euro an Umsatz und liegt nun bei 595,84 Millionen – und das trotz ständiger Erweiterung des Netzes von Annahmestellen.
 

Woher kommt das Plus?
Doch wo wurden dann die Zuwächse in Höhe von rund 268 Millionen Euro generiert? Ein Plus von 100.000 Euro bei Toto und Torwette, fast 900.000 Euro mehr durch das Brieflos, acht Millionen aus EuroMillionen und weitere vier Millionen aus dem Joker können es jedenfalls nicht gewesen sein.
Einmal mehr boomen die Bereiche, für welche die Lotterien keine Vertriebspartner benötigen: Die Onlineplattform win2day.at konnte ihre Spielerlöse von 1,303 auf 1,526 Milliarden Euro steigern – satte 17 Prozent Mehrerlöse. Und die Video Lottery Terminals von WinWin schaufelten mit einem Plus von 10,7 Prozent nunmehr fast eine halbe Milliarde Euro in die Kassen. 

 

Den vollständigen Artikel können Sie ab 29. Mai in der Druckausgabe der Trafikantenzeitung nachlesen.
 

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
12.11.2019

Seit dem 4. November bieten die Lotterien den Spielern eine neue Gewinnmöglichkeit: Statt auf „die sechs Richtigen“ können die Kunden auf bis zu fünf Zahlen (ohne die Zusatzzahl) setzen, die bei ...

Meldungen
17.06.2019

Als Reaktion auf Interview-Aussagen von Andreas Schiefer möchten die Lotterien die Hintergründe der 3-Joker-Aktion näher erklären. 

Mit dem Ignorieren der gewünschten Liefermenge durch PGV hat der Glückspiel- und Zeitschriftenbeauftragte Schiefer keine Freude.
Meldungen
21.05.2019

... zieht sich wie ein roter Faden durch das Gespräch, das wir mit Andreas Schiefer geführt haben.

Meldungen
17.09.2018

Diesmal haben wir gefragt, welchen Angeboten das größte Zukunftspotenzial zugetraut wird.

"Natürlich können die Lotterien binnen 6 Monaten Verträge kündigen. Aber wir können auch bei der MVG am Nebenartikelkatalog drehen lassen ..." relativiert Andreas Schiefer die Macht der Lotterien.
Meldungen
18.06.2018

... gibt es von den beiden Lottobeauftragten des Bundes­gremiums. Wir haben Ursula Steurer und Andreas ­Schiefer nach Details und den Gründen der Ablehnung gefragt.

Werbung