Direkt zum Inhalt
Advertorial

Mit den BIC® Feuerzeugen gehört man auch 2018 zu den Gewinnern!

20.06.2018

Da kann man schon mal das Siegerlächeln aufsetzen: Denn jetzt wird angefeuert. Nicht nur auf dem grünen Rasen, sondern auch bei BIC® – und das bis zu 3000 Mal. Weil die erfolgreiche Lkw-Kampagne fortgesetzt wird. Seit März mit neuem Fußball-Motiv auf der Heckfläche, passend zum diesjährigen Fußball-Ereignis. Mit noch mehr Lkws (23) und noch größerer Reichweite auf den Touren in Deutschland und Österreich.

Auch an anderer Stelle werden mit BIC® Siegertypen gesucht: Seit 1. April können alle Trafikanten und deren Mitarbeiter beim Österreichischen Wirtschaftsverlag Designs für ein selbst gestaltetes Feuerzeug einreichen. Der Gewinner erhält sein eigenes BIC® Maxi Feuerzeug in einer Auflage von 1200 Stück! Da gilt es, schnell mit einem „weltmeisterlichen“ Entwurf mitzumachen: Vorlagen und Teilnahmebedingungen gibt’s unter www.feuer-und-rauch.at/feuerzeug-wettbewerb.

Apropos Gewinner: Auch in Sachen Qualität und Sicherheit spielen Sie mit BIC® in der ersten Liga. Denn dank ihres Durchhaltevermögens sind BIC® Feuerzeuge zu echten Klassikern geworden: Jedes einzelne muss über 50 Qualitätskontrollen bestehen, bevor es auf den Markt gelangt. Die bewährte Markenqualität, der hohe Bedienkomfort und bis zu 2x mehr Zündungen (bei den BIC® Maxi Feuerzeugen) im Vergleich zu No-Name-Produkten machen BIC® Produkte zu einer beliebten Wahl. Fazit: immer für Sie da – die Klassiker von BIC®.

Weiterführende Themen

Meldungen
01.07.2021

Peter Bernardi hat seit seinen Anfängen in der Branche einen weiten Weg zurückgelegt, obwohl sich an der Geschäftsadresse nichts geändert hat. Das neu eröffnete Tabakfachgeschäft in Salzburg ...

Vom alten finsteren Geschäft zur freundlich-hellen neuen Trafik waren es nur 10 Tage, die Thomas Reindl und sein Team in einem Container verbracht haben. Die Farben ließ der Trafikant von seinem Personal aussuchen – er hätte ein helles Grün gewählt ...
Meldungen
01.07.2021

Gerade kleine Geschäftslokale können von einem gezielten Umbau auf spürbare Weise profitieren, wie dieses Beispiel eines traditionellen Tabakfachgeschäftes in einem wiener Altbau beweist.

Die kleine Trafik von Manfred Pauser ist im Grätzel eine Institution mit Tradition
Meldungen
01.07.2021

Auf den ersten Blick würde man ihn eher für einen Fitnesstrainer halten: sportlich, vital, mit freundlichem Blick. Viel positive Energie geht von ihm aus, die auch die Kunden und Kundinnen seiner ...

Meldungen
01.07.2021

Seit April dieses Jahres (2014) befindet sich das Tabakfachgeschäft der Familie Bleha an einem neuen Standort im Fischapark. 

Zwischen dem ersten und dem dritten Bild liegen gerade mal 1,4 Sekunden – nach zwei Sekunden ist der Boden im  Eingangsbereich noch sichtbar, nach drei Sekunden sieht man die sprichwörtliche Hand vor Augen nicht mehr
Meldungen
01.07.2021

Verbrecher schätzen es gar nicht, bei ihren Aktionen weder Ware noch Verkäufer sehen zu können. Die Idee einer blitzartig aufziehenden künstlichen Nebelwand bewährt sich mittlerweile bei vielen ...