Direkt zum Inhalt

Monopolverwaltung mit Strukturfonds zufrieden

12.12.2012

Die Befüllung wie Zweckbindung des von Gremialobmann Trinkl als "Sterbehilfe für Trafikanten" abqualifizierten Strukturfonds sieht Tabakmonopolchefin Tina Reisenbichler viel positiver – und rechnet mit 200 bis 300 aktiv eingebrachten Anträgen.

DI Tina Reisenbichler, MVG: „Der Strukturfonds wird nicht nur Schließungsprämien auszahlen.“

„Ich denke, dass die nun beschlossene Lösung sehr gut ist“, meint Monopolchefin Tina Reisenbichler. „Damit wird es möglich sein, eine echte Strukturreform in den kommenden Jahren durchzuführen. Mit einem weiteren Großhändler, dem Wegfall der Cash-&-Carry-Märkte sowie den Neuerungen bei Lotto hat es die Branche ohnehin schon schwerer. Die Monopolverwaltung wird niemandem seine Trafik wegnehmen – das könnten wir gar nicht. Wir werden nur auf Antrag aktiv. Ich rechne mit rund 200 bis 300 Anträgen, die alle einzeln geprüft werden. Wo es heute sieben Trafiken gibt, die ums Überleben kämpfen, könnte ich mir eine Reduktion auf fünf vorstellen, die dann aber wieder gut verdienen sollten.

Den beiden, welche dann ihre Geschäfte schließen, kann man mit einem vernünftig dotierten Strukturfonds wirklich unter die Arme greifen. Wobei ich den Fonds nicht als ausschließliche ,Schließungsprämie‘ verstanden wissen will. Wir müssen ja auch in der Übergangsphase Unterstützung geben können, bis sich ein neues Gleichgewicht im umstrukturierten Gebiet eingestellt hat. Die große Gießkanne mit ,Ein bisserl was für alle‘ wird es aber nicht mehr geben. Das habe ich in der Vergangenheit zwar mit abgewickelt, ich war aber nie glücklich mit diesem Modus.“
 (mh)

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Möglichkeit, am entsprechend ausgerüsteten Zigarettenautomaten auch außerhalb von Trafik-Öffnungszeiten mitzuspielen, wurde gerne und zahlreich genutzt.
Meldungen
13.01.2021

Der Sechsfachjackpot am Jahresende 2020 sowie die hohe Gewinnsumme beflügelten die Umsätze an jenen Zigarettenautomaten, die bereits mit der Lottofunktion ausgerüstet waren.

Meldungen
07.01.2021

Aufgrund von WKO-internen Umstrukturierungen kommt es zu einem Geschäftsführerwechsel innerhalb der Bundesgremialgruppe II. Herr Sinan Ibili, MSc übernimmt ab dem 1. Jänner 2021 die Agenden der ...

Die Kosten durch Umsatzverluste in den Lockdowns steigen - dabei gelten die genannten Zahlen "nur" für den Handel. Von Gastonomie, Hotellerie, Tourismuswirtschaft, Dienstleistern, Handwerkern, Bauwirtschaft etc. liegen noch keine Zahlen vor.
Meldungen
05.01.2021

Die drei Lockdowns werden den offline-Einzelhandel bis zu 8,5 Mrd. Euro an Umsatzverlusten kosten. Zudem ändert sich das Einkaufsverhalten der Menschen.

Aus den sichergestellten 2,4 Tonnen Tabak hätten rund 3 Mio. Zigaretten/15.000 Stangen hergestellt werden können.
Meldungen
05.01.2021

In einer Gemeinschaftsaktion der Zollbehörden mehrerer Länder wurde eine Schwarzmarkt-Fabrik in Bruck an der Leitha ausgehoben.

Meldungen
30.12.2020

2020 brachte gleich drei Sechsfach-Jackpots und zahlreiche andere Highlights.

Werbung