Direkt zum Inhalt
Die Zigarettenautomaten hatte der Betreiber von keinem der großen Anbieter gekauft. Nun setzt es ordentlichen Ärger.

MVG zeigt Aufsteller von Hanf-Automaten an

14.05.2018

In Graz hatte ein Hanfshop mehrere Automaten für Cannabisprodukte aufgehängt – die Monopolverwaltung reagierte prompt mit einer Anzeige.
 

Eine Trafikantin hatte die MVG informiert, dass ein Headshop in Graz nicht nur im Geschäft, sondern auch via Automaten seine Produkte feilbot. Die Monopolverwaltung reagierte rasch und umfassend: Einerseits wurde der Shopbetreiber nach dem Tabakmonopolgesetz angezeigt. Zudem informierte man die Stadt Graz und fragte an, ob das betreffende Geschäft überhaupt eine Genehmigung für das Aufstellen seiner Automaten hatte. Und für den Fall, dass um eine solche angesucht worden war, empfahl man dringend die Ablehnung.

Schlimme Folgen

Seitens der Monopolverwaltung macht man nochmals darauf aufmerksam, wie kritisch Hanfprodukte sind: Die AGES hatte Proben von angebotenen Produkten gezogen und ausgewertet. Von sieben getesteten Waren hatten fünf einen THC-Wert über 0,3 Prozent aufgewiesen; nun droht den Shopinhabern aus diesem Grund ein Verfahren als Drogendealer. 
Für MVG-Chef Hannes Hofer verdeutlicht dies, wie vorsichtig man mit diesen Produkten sein muss: „Natürlich gehört alles, was geraucht werden kann, in die Trafik. Bei aller Goldgräberstimmung muss man aber sicher sein können, dass die angebotenen Naturprodukte auch dem Gesetz entsprechen. Trafikanten mit Vorstrafen nach dem Drogengesetz wären nicht nur eine persönliche Katastrophe; sie würden die Einführung dieser Produktkategorie auch für alle Kollegen erschweren.“
 

Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
17.08.2020

Österreichische Lotterien und Großhändler tobaccoland ermöglichen Lotto rund um die Uhr an den Automaten der Trafiken

Meldungen
02.07.2020

Nur einen Tag nach Kundmachung wurde die Preisanmeldung vom Finanzministerium auch schon wieder zurückgerufen.

Meldungen
02.07.2020

In einer beispiellosen Aktion hat das Finanzministerium die von ihm selbst genehmigte Preiskundmachung für das erste Hanfprodukt nur einen Tag später zurückgerufen. Weshalb?

Meldungen
01.07.2020

Mit der Bekanntgabe in der Wiener Zeitung am 1. Juli 2020 wird der Verkaufsstart von rauchbarem Hanf in den österreichischen Trafiken angekündigt. Für das Bundesgremium wurde damit ein wichtiger ...

Die Mawu-Hanfblüten gibt es in fünf Aromen und jeweils zwei Packungsgrößen.
Produkte
01.07.2020

Die CBD-Hanfblüten der Marke Mawu dürfen ab 8. Juli 2020 als erste und bislang einzige Hanfprodukte legal über sämtliche Trafiken des Landes verkauft werden.

Werbung