Direkt zum Inhalt
Der staatliche britische Gesundheitsdienst will die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen fördern.

Neue Dampferstudie von Public Health England

20.02.2018

Einmal mehr beweist eine Studie die minimalen Risiken von E-Zigaretten – diese werden in der öffentlichen Meinung überbewertet.

Geht es nach den Studienautoren von „Evidence review of e-cigarettes and heated tobacco products 2018“, so kann gar nicht genug für die E-Zigarette als Alternative zur Tabakzigarette getan werden. Der Herausgeber, der staatliche (!!!) Gesundheitsdienst Public Health England PHE, geht sogar soweit, E-Zigaretten als Mittel zur Tabakentwöhnung nicht nur zu bewerben, sondern sogar aktiv in eigenen Shops in den Krankenhäusern anbieten zu wollen. 
Angesichts von mindestens 20.000 Briten, die alljährlich zum Dampfen wechseln, könne das Land mehr dafür tun, dass seine Raucher auf risikoärmere Produkte umsteigen, meint PHE-Direktor John Newton gegenüber der Zeitung „Guardian“. Zudem könne man inzwischen nachweisen, dass Dampfer ein vernachlässigbares Risiko für ihre Umwelt darstellen. „Allerdings glaubt über die Hälfte der Raucher bis heute, dass Dampfen genauso schädlich wie Rauchen ist“, fügt Newton hinzu. „Auch die Idee, dass das Dampfen der Einstieg ins Rauchen für Kinder, Jugendliche und Nichtraucher sei, konnte im Zuge der Studie nicht bestätigt werden“, ergänzt Co-Autorin Linda Bauld von der University of Sterling.
Um E-Zigaretten als Therapeutikum zur Raucherentwöhnung verschreiben zu können, fehlt allerdings die Zulassung durch die britische Arzneimittelbehörde. Die PHE drängt deshalb die Hersteller, die Unterlagen für ihre Produkte bei ebendieser Behörde einzureichen.

DTZ, mh

Werbung

Weiterführende Themen

Die Zahl der Dampfer wächst ständig, doch das Umfeld verändert sich ebenfalls stark.
Meldungen
18.08.2016

Die Organisation e-Cig Europe trifft sich alljährlich zur Konferenz, welche heuer von 12.-13. Oktober in London stattfindet.

Rund 60 Aussteller aus 14 Ländern werden Produkte rund ums Dampfen anbieten. Die Messe avanciert auch in diesem Segment zum internationalen Branchentreffpunkt.
Meldungen
04.07.2016

Rund 60 Aussteller der InterTabac haben ausschließlich oder als Ergänzung E-Zigaretten im Programm. Etwa ebenso viele bieten Liquids für E-Zigaretten an.

Die explodierende oder Gifte ausstoßende E-Zigarette: Was steckt dahinter?
Meldungen
23.06.2016

Der deutsche Verband des eZigaretten-Handels VdEH veröffentlichte ein Papier, das auf viele Fragen die Antworten parat hat.

Obwohl von der Pharmaindustrie für Stimmung pro-Nikotinersatz bezahlt finden viele Mediziner nichts dabei, als "unabhängige Experten" ihre vorgefärbte Meinung zu verkünden.
Meldungen
21.06.2016

Ein Blick hinter die Kulissen verdeutlicht, warum viele Suchtexperten kein gutes Haar an E-Zigaretten lassen – es liegt an ihren Verbindungen zu Big Pharma. Eine gerechtfertigte mediale Aufregung ...

Neben zahlreichen Web-Bannern und Inseraten war JTI für die neue Logic Curve auch mit Events auf Tour.
Meldungen
19.05.2016

Einen knappen Monat hatte JTI bis zum Werbeverbot für E-Zigaretten noch Zeit, ihr jüngstes Kind noch auf allen Kanälen zu bewerben. Diese Zeit wurde durchaus genutzt.

Werbung