Direkt zum Inhalt
Nikotinpflaster werden zwar von Ärzten gerne zur Raucherentwöhnung verschrieben, ihre Wirkung ist aber nach einer neuen Studie bestenfalls zweifelhaft

Nikotinpflaster „effizient“ wie Placebo

18.03.2014

Französische Forscher haben untersucht, ob sich Nikotinpflaster zur Raucherentwöhnung bei Schwangeren eignen. Die Ergebnisse sind desaströs. (British Medical Journal, mh)

Eine Forschergruppe rund um Dr. Ivan Berlin vom Hopital La Pitié de la Salpetrière hatte 400 schwangere Raucherinnen in ihre Studie aufgenommen. Neben medizinischen Beratungen erhielten die Probandinnen der Studiengruppen entweder ein Nikotinpflaster oder Placebo. Nikotinpflaster werden starken Raucherinnen regelmäßig zur Entwöhnung während der Schwangerschaft empfohlen und verschrieben – umso gespannter durfte man auf das Studienergebnis sein.

Überprüftes Nichtrauchen
Im Zuge der Studie wurden die Frauen regelmäßig über die Einhaltung ihrer Nichtraucher-Vorsätze befragt. Zusätzlich wurde über die Messung des CO-Gehalts der Atemluft festgestellt, ob die Teilnehmerinnen rückfällig geworden waren.

Wirkungslos, aber teuer
Die Auswertung zu Studienende brachte ein enttäuschendes Ergebnis: Von der Gruppe mit Nikotinpflaster rauchten knappe 5,5 Prozent bis zur Entbindung nicht mehr, aus der Placebo-Gruppe 5,1 Prozent.  Der Unterschied liegt damit in der statistischen Schwankungsbreite und zeigt keine erhöhte Effizienz des Nikotinpflasters auf.

Eine Wirkung hatte dieses aber sehr wohl: Die Frauen der Nikotingruppe wiesen einen tendenziell höheren Blutdruck auf.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
20.02.2018

Seit 22. Jänner dieses Jahres ist eine Neuheit auf unserem Markt: der Winston Volumentabak in den Sorten Classic und Blue.

Der staatliche britische Gesundheitsdienst will die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen fördern.
Meldungen
20.02.2018

Einmal mehr beweist eine Studie die minimalen Risiken von E-Zigaretten – diese werden in der öffentlichen Meinung überbewertet.

Bis Mai 2018 sollen gute Rahmenverträge mit Kaffeeanbietern für die Trafikanten abgeschlossen und das Heissgetränk freigegeben sein.
Meldungen
20.02.2018

Das Thema geistert schon länger durch die Branche. Nun haben MVG und WKO die Marschrichtung für die baldige Umsetzung im Detail dargelegt.

"Derzeit werden zahlreichen Produkte frei verkauft, die per Definition in die Trafiken gehören."
Meldungen
20.02.2018

Bundesgremialobmann Josef Prirschl  mit einem Ausblick auf die wichtigsten Themen 2018. 

Meldungen
20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Werbung