Direkt zum Inhalt

ombudsmanntrafik@wirtschaftsverlag.at

18.05.2010

Die Österreichische Trafikantenzeitung hat sich nunmehr entschlossen mit Mai 2010 die Stelle eines Ombudsmanns für Trafikanten einzurichten.

Erfreulicherweise hat sich mit Mag. Dr. Fritz Simhandl, dem ehemaligen Geschäftsführer der Monopolverwaltung GmbH, eine Persönlichkeit in den Dienst dieser Sache gestellt, die durch ihre langjährige Tätigkeit im österreichischen Tabakmonopol ein kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen in diesem Zusammenhang ist.

Ob generelle Fragen zum österreichischen Tabakmonopol oder spezifische Anliegen zum Raucher-Nichtraucherschutz, zur Antragsberechtigung und Abwicklung des Solidaritäts- und Strukturfonds oder zur Zurayonierung von Tankstellen – der Trafikantenombudsmann nimmt sich jedes Falles an, und gibt kompetente Antwort.

Ein sogenanntes ombud (altnordisch: umbod „Vollmacht“) ist die ehrenamtliche Aufgabe einer Person, in einer Organisation oder in der Öffentlichkeit bei bestimmten Themen eine ungerechte Behandlung von Personengruppen zu verhindern. So gesehen, bedeutet ein solches Amt eine unparteiische Vorgehensweise bei Streitfragen – unter Berücksichtigung der Interessen von Personen, deren Belange als Gruppe infolge eines fehlenden Sprachrohrs ansonsten wenig beachtet würden. In seiner Funktion ermöglicht der Ombudsmann, Streitfälle in verschiedensten Bereichen und ohne großen bürokratischen Aufwand zu schlichten. Dies geschieht etwa durch:

• Unabhängige Betrachtung des Streitfalles,

• Abwägung der von beiden Seiten vorgebrachten Argumente,

• Vergleich von Schaden, Aufwand und Kostenfaktoren,

• Erreichen oder Aussprechen einer zufriedenstellenden Lösung für  den entsprechenden Fall.

Ihre Zuschriften richten Sie, bitte, per E-Mail an ombudsmanntrafik@wirtschaftsverlag.at, beziehungsweise auf dem Postweg (Österreichische Trafikanten­zeitung, 1051 Wien, Wiedner Hauptstraße 120-124) oder per Fax (01 54664 - 526) an unser Fachmagazin (Kennwort: Ombudsmann Trafik) Dr. Simhandl steht Ihnen ab dem Erscheinen der Mai-Ausgabe bezüglich Ihrer Anliegen zur Verfügung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
15.09.2020

Das Verbot von Menthol und geschmacksgebenden Aromen gilt bekanntlich nur für fertige Zigaretten - Stopfer können ihrem Lieblingsgeschmack treu bleiben. Und ehemalige Klick-Raucher zu Aroma- ...

Die Puros aus Peru kommen in einer Kiste mit der Form einer klassischen Inka-Pyramide.
Produkte
15.09.2020

Die Marke Inca traut sich, aus dem sonst gerne als Würztabak in Blends verwendeten peruanischen Tabak eine Puro zu kreieren.

Überschaubare Systemvoraussetzungen, gute Gewinnschancen: Radio Trafik belohnt die Neuanmeldung.
Meldungen
14.09.2020

Unter allen einlangenden Anmeldungen werden Geldpreise in Höhe von insgesamt 6.000 Euro verlost. Und der Einsendeschluss wurde nun bis 31. Oktober 2020 verlängert!
 

Meldungen
14.09.2020

Der Marktführer sowie die Nr. 2 bewegen sich mit 1. Oktober preislich nach oben – und man darf hoffen, dass der Rest der Industrien folgen wird. 

Andreas Schiefer: „Speziell im neuen Geschäft im Nordbahnviertel ist die bargeldlose Bezahlung jetzt schon sehr stark. Dazu kommen noch Dinge wie Apple Pay.“
Meldungen
14.09.2020

Aufgrund der Zunahme unbarer Zahlungen und häufiger Klagen von Trafikanten über die damit einhergehenden Gebühren haben wir den stellvertretenden Bundes- und Wien-Obmann Andreas Schiefer zum Thema ...

Werbung