Direkt zum Inhalt
Bundesgremialobmann Prirschl und sein Team hatten in den vergangenen Wochen viele Gespräche geführt, um der Politik die Dringlichkeit der Gesetzesnovellen zu verdeutlichen.

Parlamentarischer Antrag zu Tabaksteuer- und Tabakmonopolgesetz

05.07.2019

Am 3. Juli wurden die Novellen zum Steuerreformgesetz 2020 mit Änderungen beim Tabaksteuer- und Tabakmonopolgesetz im Parlament eingebracht.

Der Text wurde unverändert zur Begutachtung übernommen. Dazu wurde dem Budgetausschuss eine Frist bis zum 1. September gesetzt, um über die Gesetze zu beraten.

Das Bundesgremium macht Druck

Das Bundesgremium hat in den letzten Wochen intensive Gespräche geführt und es wurde erreicht, dass die beiden Gesetze mit den für die TrafikantInnen wesentlichen Inhalten nun im parlamentarischen Prozess behandelt werden. Die relevanten Forderungen sind dabei die Fortschreibung des erfolgreichen, bisherigen Steuermodells sowie die jährliche Indexierung der Mindest-Mindesthandelsspanne.

Bundesgremialobmann Josef Prirschl: „In den Verhandlungen mit der Politik haben wir darauf gedrängt, dass wegen des kommenden Rauchverbotes etwas für die Trafikanten getan werden muss. Mit der erfolgten Einbringung der Gesetzesnovellen wurde ein erster Schritt gemacht. Noch fehlt allerdings die endgültige Beschlussfassung in der nächsten Parlamentssitzung, die natürlich abzuwarten ist.“

Link zum Antrag: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/A/A_00984/index.shtml

Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
15.06.2018

Mit der erneuten Bestellung von Hannes Hofer als Chef des österreichischen Tabakmonopols ist die Kontinuität in unruhigen Zeiten für weitere drei Jahre sichergestellt.

Nach dem Stopp der alljährlichen Tabaksteuer-Anhebungen wird die Preisfrage alleine bei den Tabakkonzernen liegen. Andreas Schiefer meint dazu: „Man wird die Tabakindustrie an ihren Taten messen."
Meldungen
17.04.2018

Wir haben den Wien-Chef und stellvertretenden Bundesgremialobmann Obmann Andreas Schiefer zu den aktuellen Themen wie Tabaksteuerstopp und Jugendschutz zum Gespräch gebeten.

Die Folgen von Preiserhöhungen ohne vorangegangene Tabaksteueranhebungen würden mit jedem Jahr spürbarer. Aber nur, wenn die Industrie alljährlich die Preise erhöht.
Meldungen
19.03.2018

Am Sonntag, dem 4. März, ließ die Regierung mit einer Mitteilung aufhorchen: Die Tabaksteuer soll nach dem 1. April 2018 nicht mehr erhöht werden. Was bedeutet das? 

Bis Mai 2018 sollen gute Rahmenverträge mit Kaffeeanbietern für die Trafikanten abgeschlossen und das Heissgetränk freigegeben sein.
Meldungen
20.02.2018

Das Thema geistert schon länger durch die Branche. Nun haben MVG und WKO die Marschrichtung für die baldige Umsetzung im Detail dargelegt.

Werbung