Direkt zum Inhalt

Preiserhöhungen für Zigaretten

12.12.2012

Es war nur eine Frage der Zeit, bis steigende Rohstoffpreise sowie die - wenn auch kleine - Zusatzbelastung durch die Einzahlung in den Strukturfonds die Industrie zu einer Anhebung der Preise für Zigaretten zwingen würden. Nun kündigen zwei Anbieter höhere Verkaufspreise an.

Künftig 20 Cent pro Packung mehr in der Kassa - zumindest ist es so angekündigt.

Imperial Tobacco Austria wird mit 1. Februar 2013 die Preise anheben: Sämtliche West- und JPS-Produkte werden dann 3,90 Euro kosten, die Gauloises werden im Softpack bei 4,20 und im Hardpack bei 4,40 Euro liegen. Eine Entscheidung über etwaige Preissteigerungen beim Feinschnitt folgt später.

 

Auch von Japan Tobacco International wird eine Anhebung seiner Verkaufspreise - hier mit Stichtag 14. Jänner 2013 - angekündigt. Die Preise sämtlicher JTI-Marken werden durch die Bank um 20 Cent angehoben. JTI/Austria Tabak will damit eine Rückkehr zu einer vernünftigen Margenentwicklung - für Trafikanten wie eigenen Umsatz gleichermaßen - schaffen. (mh)

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
17.08.2021

Die Pod-Systeme von Salt Switch könnten einfacher nicht zu konsumieren sein: An die Lippen heben und bis zu 450 Züge lang anziehen.

Produkte
17.08.2021

Die Memphis werden weiter ersetzt: Mit Anfang September wird die Memphis Classic in die neue Winston Red überführt. 

Produkte
17.08.2021

Lucky Strike bringt eine naturbelassene Variante ganz ohne Kunststoffe - innen wie außen.

Meldungen
17.08.2021

Eine 3-Jahres-Studie stellt dem Effekt der Einheits­packungen ein denkbar schlechtes Zeugnis aus.

Meldungen
17.08.2021

Der Testbetrieb ist gestartet, Websites informieren Kunden und Trafikanten, für welche auch Infoabende laufen. Wir bieten eine kompakte Übersicht.

Werbung