Direkt zum Inhalt

Profitable Nebenartikel in Gefahr

22.10.2014

Der steirische Trafikant Franz Kink nimmt die sich verändernde Landschaft der Tankstellen und Supermärkte zum Anlass, vor dem potenziellen Verlust profitabler Produktgruppen zu warnen.

800 Tankstellen sollen und werden geschlossen oder in Selbstbedienungstankstellen umgebaut. Dadurch werden auch die Shops geschlossen und ohne Shops kein Zigarettenverkauf. Wer eine solche Tankstelle zurayonniert hat wird ein Problem bekommen. Die anderen, deren zugesprochene Tankstelle ausgebaut wird, haben das Glückslos gezogen.

Tankstellenshops als Nebenartikel-Konkurrenz
Natürlich verkaufen diese Tankstellenshops auch Feinschnitt und  dazu auch das Nebenartikelsortiment wie Hülsen, Zigarettenpapiere und Filter. Diese werden ihnen natürlich von den gleichen Großhändlern geliefert, die auch die Trafikanten mit Ware versorgen. Mit den steigenden Zigarettenumsätzen dieser verbleibenden Tankstellen mit großen Shops  wird auch der Feinschnittsektor zunehmen, und damit auch der Nebenartikelbereich steigen.

Vorsicht, Supermarkt!
Den Lebensmittelkonzernen wie Spar, Billa etc., welche diese Shops betreiben, wird diese Tatsache leider auch nicht verborgen bleiben. Die Märkte werden immer größer und alle suchen nach Artikeln, die noch fehlen könnten, um als Vollsortimenter zu gelten. Rauchernebenartikel könnten Begehrlichkeiten wecken: Eine Warengruppe ohne Ablaufdatum, mit einfachem Handling und noch einer ordentlichen Spanne. Die Handhabung wäre kein Problem - Zigarettenpapiere auf Blisterkarten, Filtersackerln am Hängehaken, Filter in Schachteln können eingeschweißt und Zigarettenhülsen in verstärkten Kartons abgepackt wunderbar aufgestapelt werden. Bei den Einkaufsmengen, welche die Supermärkte ordern können, schauen wir alle alt aus. Natürlich werden die Handelsketten, wie sie es gewohnt sind, preisaggressiv vorgehen, um diesen Markt zu erobern. Vielleicht wird er auch als Lockartikel missbraucht.
Dann können wir diese Artikel, welche wir bisher fast exklusiv verkaufen, vergessen.
Dies führt zu einer weiteren Schwächung des Fachhandels mit dem „positiven“ Nebeneffekt, dass die Handelsketten ihrem Ziel einen schönen Schritt näher kommen: auch gleich Zigaretten in den Supermärkten zu verk ...!

Kink Franz
franzkink@gmail.com

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Vuse wird es in fünf Farben geben. Das Starterkit wird dafür aufgelassen.
Meldungen
09.11.2020

Nach den erfolgreichen Pouches stellt BAT nun auch seine E-Zigarette auf einen internationalen Markennamen um.

Das Schreckensbild, welches die Nikotingegner von der E-Zigarette beschwören: Jugendliche probieren das Dampfen aus und landen automatisch bei den krebserregenden klassischen Zigaretten. Auch wenn es nicht stimmt: Behaupten kann man es ja mal und mit vielen Wiederholungen wird’s vielleicht doch wahr ...
Meldungen
09.11.2020

Eine neue Studie entkräftet den Mythos, dass jugendliche und erwachsene Nichtraucher über das Dampfen zum Rauchen verführt werden.

Nach 23 Jahren als MVG-Leiter der Bundesländer Tirol und Vorarlberg geht Wolfgang Pachler in die wohlverdiente Pension. Er übergibt das „Szepter“ an Helga Rom.
Meldungen
09.11.2020

Seit 1. November hat die MVG-Geschäftsstelle für Tirol und Vorarlberg eine neue Leitung.

Für mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer sind Nikotinlutschsäckchen DAS Boomprodukt des Jahres.
Meldungen
09.11.2020

Wir wollten diesmal wissen, welche Produkte mit Nikotin im Laufe dieses Jahres am stärksten zugelegt haben.

Die gebürtige Griechin Emmy Tzanidaki ist seit 2013 im Konzern und hat mit 1. September das Österreich-Marketing übernommen.
Meldungen
21.10.2020

JTI Austria, Österreichs führendes Tabakunternehmen, stellt sein Management Team neu auf: Emmy Tzanidaki wird Marketingdirektorin und Shakil Ali übernimmt als Finanzchef.

Werbung