Direkt zum Inhalt

Reynolds Tobacco schluckt Lorillard

27.05.2015

Auf dem US-Markt entsteht ein neuer Tabakriese, als die Nr. 3 von der Nummer Zwei geschluckt wird.

Die auffallend nikotinstarken Newport sind bis heute bei der farbigen Bevölkerung besonders beliebt

Die amerikanische Kartellbehörde hat mit Auflagen grünes Licht für den Kauf der Nr. 3, Lorillard, druch die Nr. 2 Reynolds Tobacco gegeben. Zu den Auflagen gehört der Verkauf zahlreicher Zigarettenmarken an den deutlich kleineren Konkurrenten Imperial Tobacco. Die genannten Marken werden in Österreich allerdings von anderen Konzernen vertrieben, weshalb es zu keinen "Markenverschiebungen" kommen wird.
Lorillard ist der Hersteller der Mentholzigaretten "Newport". Auf dem US-Mentholmarkt ist man Nummer 3, unter Afro-Amerikanern hält die Marke jedoch einen Marktanteil von fast 50 Prozent.
Apropos Marktanteile: Durch die Verschmelzung von Reynolds mit 27 und Lorillard mit 14 Prozent Marktanteil entsteht das zweitgrößte Tabakunternehmen der USA. Die Spitzenposition mit 46 Prozent hält weiterhin unangefochten Marlboro-Inhaber Altria.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Derartig „hübsche“ Einheitspackungen wandern seit Monatsbeginn auch in Holland über den  Verkaufstresen.
Meldungen
12.10.2020

Seit 1. Oktober zählen die Niederlande zu jenen EU-Ländern, welche die Einheitspackungen für Zigaretten verpflichtend einführen.

Chemische Untersuchungsämter in Deutschland nahmen zahlreiche Hanfliquids genau unter die Lupe.
Meldungen
12.10.2020

Nach den US-Todesfällen unter Dampfern testete das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Liquids auf dem deutschen Markt auf die in den USA gefundenen gefährlichen Substanzen.

Natürliches Hanföl – gar in Bio-Qualität – ist pfui, die gleiche, synthetisch hergestellte Substanz für die EU aber in Ordnung? Das verstehe, wer will ...
Meldungen
12.10.2020

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet scheint die Bürokratie in Brüssel sämtliche natürlichen Cannabinoid-Produkte abwürgen zu wollen.

Monopolchef Hannes Hofer mit dem druckfrischen Tätigkeitsbericht der MVG für das Jahr 2019, der diesmal in völlig veränderter Machart veröffentlicht wurde.
Meldungen
12.10.2020

... meint MVG-Chef Hannes Hofer im Gespräch mit der Trafikantenzeitung.

65 Prozent unserer Umfrageteilnehmer bemerken deutliche Änderungen im Kaufverhalten ihrer Kunden.
Meldungen
12.10.2020

Diesmal wollten wir wissen, ob und wie sich Zukunfts- und Jobängste auf den Verkauf in der Trafik auswirken. Das Resultat: Bei vielen Kunden sitzt das "Spielgeld" nicht mehr so locker.

Werbung