Direkt zum Inhalt
Übersicht, Bedienbarkeit und Tempo sollen mit "touchpoint" große Sprünge machen

Schnelleres tobaccoland-E-Loading

19.11.2014

Mit dem kassenunabhängigen "touchpoint" macht tobaccoland sein E-Loading schneller.

Für sein neues „touchpoint“-System verspricht tobaccoland eine neue Dimension an Komfort und Stabilität, die voll in den Dienst des hauseigenen E-Loadings gestellt werden. Touchpoint funktioniert auf allen Kassen – bzw. sind die Systemanforderungen mit 400MHz-Prozessor, Windows XP, 96 MB RAM und 100 MB Speicherplatz auch von alten PCs leicht zu erfüllen. Tobaccloand reklamiert für touchpoint die folgenden Vorteile:

 

  • Hohes Tempo: schnelles Öffnen, Auswählen, Buchen und Ausdrucken
  • Übersichtlich: Layout und Navigation sind benutzerfreundlich und überschaubar
  • Unabhängig: Stabile Performance auch auf alten Systemen
  • Wartungsfrei: Updates sind nicht mehr erforderlich
  • Praktisch: Im News-Info-Fenster werden die Neuigkeiten vorgestellt, Fenster können mit Topsellern oder frei wählbaren Favoriten belegt werden
  • Informativ: Das erweiterte Anzeigenfeld liefert tob-Nummern, Store-Name und Wochenlimit

Die technische Umsetzung startete bereits im September in ganz Österreich. Der Installationsprozess des touchpoint-Programms verläuft bis auf eine eventuell zu bestätigende Windows Download Freigabe bzw. die Firewall Einstellung vollkommen automatisch und wird beim Öffnen des pcTouch-Programms nach Zustimmung zum Update gestartet.
Neugierig gewordene Trafikanten, die das System noch nicht in Betrieb haben, können sich über den Außendienst, telefonisch unter 01/35859-0 oder wertkarten@tobaccoland.at direkt an tob wenden. Alternativ kann auch e-Vita telefonisch unter 0810/810 120 oder per Mail office@evita.cc kontaktiert werden.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
20.02.2018

Seit 22. Jänner dieses Jahres ist eine Neuheit auf unserem Markt: der Winston Volumentabak in den Sorten Classic und Blue.

Der staatliche britische Gesundheitsdienst will die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen fördern.
Meldungen
20.02.2018

Einmal mehr beweist eine Studie die minimalen Risiken von E-Zigaretten – diese werden in der öffentlichen Meinung überbewertet.

Bis Mai 2018 sollen gute Rahmenverträge mit Kaffeeanbietern für die Trafikanten abgeschlossen und das Heissgetränk freigegeben sein.
Meldungen
20.02.2018

Das Thema geistert schon länger durch die Branche. Nun haben MVG und WKO die Marschrichtung für die baldige Umsetzung im Detail dargelegt.

"Derzeit werden zahlreichen Produkte frei verkauft, die per Definition in die Trafiken gehören."
Meldungen
20.02.2018

Bundesgremialobmann Josef Prirschl  mit einem Ausblick auf die wichtigsten Themen 2018. 

Meldungen
20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Werbung