Direkt zum Inhalt

Schulterschluß beim Kampf gegen den illegalen Zigarettenhandel

16.07.2009

Obwohl Österreich bei der Europameisterschaft der Drogenspürhunde im Oktober 2006 bei der Gruppenbewertung den ersten Platz vor der Schweiz und Norwegen belegte, bildet das Land zwischen dem Boden- und dem Neusiedlersee mit derzeit 23 im Dienst der Zollverwaltung stehenden ausgebildeten Spürnasen zahlenmäßig das Schlußlicht im europäischen Vergleich. So ADir. Rudolf Druml, Bundesleiter Diensthundewesen bei der Übergabe der beiden Schäferhunde Ares und Ronny, einer Schenkung der Philip Morris GmbH.

Sie sollen die operative Zollaufsicht im Kampf gegen den illegalen Zigarettenhandel unterstützen. Ares wird seinen Dienst im Zollamt Eisenstadt beim Flughafen Wien antreten, Ronny beim Zollamt Klagenfurt Villach. Die Vierbeiner wurden in mehreren Ausbildungslehrgängen zum Zoll-Spürhund mit Schwerpunkt Zigaretten-, Tabak- und Drogenerkennung ausgebildet. Zusätzlich erhalten sie dieses Jahr noch eine Ausbildung zum Schutzhund. Die Strategie ist auf 33 Vierbeiner ausgerichtet, deren Nase den Beamten die Aufgriff-Statistik noch weiter verbessern helfen soll. Mehr über den Schulterschluß von Philip Morris beim Kampf gegen den illegalen Zigarettenhandel lesen Sie in der Juli-Ausgabe der Österreichischen Trafikantenzeitung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
01.07.2021

Peter Bernardi hat seit seinen Anfängen in der Branche einen weiten Weg zurückgelegt, obwohl sich an der Geschäftsadresse nichts geändert hat. Das neu eröffnete Tabakfachgeschäft in Salzburg ...

Vom alten finsteren Geschäft zur freundlich-hellen neuen Trafik waren es nur 10 Tage, die Thomas Reindl und sein Team in einem Container verbracht haben. Die Farben ließ der Trafikant von seinem Personal aussuchen – er hätte ein helles Grün gewählt ...
Meldungen
01.07.2021

Gerade kleine Geschäftslokale können von einem gezielten Umbau auf spürbare Weise profitieren, wie dieses Beispiel eines traditionellen Tabakfachgeschäftes in einem wiener Altbau beweist.

Die kleine Trafik von Manfred Pauser ist im Grätzel eine Institution mit Tradition
Meldungen
01.07.2021

Auf den ersten Blick würde man ihn eher für einen Fitnesstrainer halten: sportlich, vital, mit freundlichem Blick. Viel positive Energie geht von ihm aus, die auch die Kunden und Kundinnen seiner ...

Meldungen
01.07.2021

Seit April dieses Jahres (2014) befindet sich das Tabakfachgeschäft der Familie Bleha an einem neuen Standort im Fischapark. 

Zwischen dem ersten und dem dritten Bild liegen gerade mal 1,4 Sekunden – nach zwei Sekunden ist der Boden im  Eingangsbereich noch sichtbar, nach drei Sekunden sieht man die sprichwörtliche Hand vor Augen nicht mehr
Meldungen
01.07.2021

Verbrecher schätzen es gar nicht, bei ihren Aktionen weder Ware noch Verkäufer sehen zu können. Die Idee einer blitzartig aufziehenden künstlichen Nebelwand bewährt sich mittlerweile bei vielen ...

Werbung