Direkt zum Inhalt

Schweiz: NEIN zum Verbotsstaat

24.09.2012

Nein zu einem verschärften bundesweiten Rauchverbot sagten die Schweizer: Lediglich in Genf konnte die Initiative „Schutz vor Passivrauchen“ der Lungenliga eine knappe Mehrheit von 51,8 Prozent erreichen,bundesweit sprachen sich aber 66 Prozent dagegen aus. (mh)

Die politischen Kommentatoren sehen darin eine Absage an eine übertriebene Verbotsgesellschaft sowie „eine überraschend deutliche Solidaritätskundgebung einer Mehrheit von Nichtrauchern der Minderheit der Raucher gegenüber.“ wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt. Noch pointierter formuliert es die Zeitung Südostschweiz: „Dies ist eine Ohrfeige für das ideologische Konzept der Anti-Tabak-Taliban, die einfach nicht akzeptieren können, dass auch ungesund lebende Mitmenschen eine Existenzberechtigung haben.“

Offenkundig sind fast 90 Prozent der Befragten mit der gegenwärtigen Situation zufrieden. „Dabei mag auch die Furcht davor mitgespielt haben, dass ein JA den Weg für weitere Verbote bereitet.“ ist in der La Liberté zu lesen und der Quotidien Jurassien meint, dass „das Volk die Eigenverantwortung bevorzugt und die beachtlichen Fortschritte in Sachen Höflichkeit, derer man die Raucher lange für unfähig hielt, anerkennt.“

Info: http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/schweiz-volksinitiative-schutz-passivrauchen-1.17637043

 

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Insgesamt 150 Teilnehmer waren der Einladung zum Fachgruppentag gefolgt und hörten nicht nur interessiert den Vorträgen zu, sondern genossen danach auch noch lange Buffet und Smalltalk. OÖ-Obmann Kerschbaummayr wird im November ebenfalls eine Fachtagung abhalten – er war als Zaungast in Kärnten.
Meldungen
19.10.2021

Nach gut eineinhalb Jahren ohne Branchenmeetings und Messen fand am 2. Oktober in Kärnten wieder ein klassischer Fachgruppentag statt – live und in persona wie in der „guten alten Zeit“. 

Wie zuletzt 2019 soll auch der 2022 geplante 10. BAT-Award Musik und Tanz bieten. Welche Elemente und Prämierungen sonst noch dabei sein sollen wollen Veranstalter und Jurorenteam die TrafikantInnnen fragen.
Meldungen
19.10.2021

Juroren und BAT-Geschäftsführer laden dazu ein, neue Ideen und Anregungen einzubringen.

Hannes Hofer wurde im Finanzministerium für weitere drei Jahre als Geschäftsführer der MVG wiederbestellt.
Meldungen
19.10.2021

Wir haben MVG-Geschäftsführer Hannes Hofer angesichts seiner Wiederbestellung auf weitere drei Jahre und wichtiger Problemfelder zum Gespräch gebeten.

Meldungen
18.10.2021

Das Thema "Nachhaltigkeit" mit seinen Umweltschutz- und Plastikmüll-Ausformungen wird immer prominenter. Doch wie wichtig ist es den Kunden? Und kaufen sie etwaige Alternativprodukte dann auch ...

Kleine Fläschchen mit Magenbitter, Vodka, Kräuter- oder Feigenlikören etc. dürfen ab nun in den Trafiken verkauft werden. Die üblichen Füllmengen von 2 Zentiliter (= 1 Schnapsglas) reizen die maximal erlaubten 0,05 Liter nicht aus.
Meldungen
18.10.2021

Seit heute, 18. Oktober 2021, führt der Nebenartikelkatalog der Monopolverwaltung auch Kleinspirituosen als erlaubte Verkaufsartikel an.

Werbung