Direkt zum Inhalt

Schwieriges Jahr für Philip Morris

30.06.2014

Der Gewinn pro Aktie fällt, dafür war auch PMI auf Einkaufstour im Bereich E-Zigaretten (mh)

André Calantzopoulos sieht ein schwieriges Jahr, aber auch neue Chancen

Statt eines erwarteten Jahresgewinnes von 5,19 Dollar pro Aktie werden es wohl nur noch zwischen 4,87 und 4,97 Dollar werden. Geschäftsführer André Calantzopoulos führt dieses Minus von rund sechs Prozent auf „ungünstige Wechselkurse, Probleme in Asien und den Preisverfall in Australien“ zurück. Die weiterhin schwache Konjunktur in der Eurozone sei ebenfalls keine Hilfe.
Als Folge dieser Mitteilung gab der Börsenkurs des Unternehmens um 2 Prozent nach.

Auf Einkaufstour
Die Produktion von Tabakwaren in den Niederlanden wird eingestellt, gleichzeitig stellt sich der Konzern mit dem Erwerb eines Produzenten von E-Zigaretten breiter auf: PMI hat sich 100 Prozent der Firma Nicocigs mit Sitz in Birmingham gekauft, die am britischen E-Zigaretten-Markt mit einem Gesamtvolumen von rund einer Viertelmilliarde Euro einen Anteil von 27 Prozent hält.
André Calantzopoulos meint dazu: „Die Tabakindustrie befindet sich gerade in einem frühen Stadium eines Übergangsprozesses. Produkte mit reduziertem Gesundheitsrisiko boomen. Wir erwarten jährliche Umsätze von rund 500 Millionen Euro aus diesem Segment.“

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung