Direkt zum Inhalt

Serviceoffensive bei tobaccoland

19.11.2014

Pünktlich vor Weihnachten und Jahreswechsel verbessert der Großhändler sein Service in zahlreichen Punkten.

Die neue tob-Rechnung: Unter "Abgesagte Positionen" sind bestellte, aber nicht lieferbare Produkte angeführt - meist mit künftigem Verfügbarkeitsdatum
tob-Geschäftsführer Mag. Knapp: "Wir wollen die Planungssicherheit der Trafikanten durch ein Mehr an Information verbessern."

Bislang schienen bestellte, aber gerade nicht lieferbare Produkte nicht auf der Rechnung auf – klar, sie wurden ja auch nicht geliefert. Wiederholt wurde von vielen Trafikanten deshalb der Wunsch geäußert, Informationen über diese Artikel zu bekommen. Tobaccoland setzt diesen Wunsch künftig in der Praxis um: Nicht verfügbare Produkte werden deklariert; dazu wird – wo möglich – der Grund der Nicht-Verfügbarkeit sowie ein voraussichtlicher Liefertermin angegeben.
„Wir haben als Großhändler keinen Einfluss auf die Produktions- und Lieferzyklen der Hersteller.“ erkärt tobaccoland-Geschäftsführer Mag. Manfred Knapp. „Aber wir können den Trafikanten ein Maximum an Information bieten, damit sie besser als bisher planen können.“

Schwerpunkt Jahresende
In der wirtschaftlich wichtigen Zeit vor Weihnachten und Jahreswechsel stellt der Großhändler auch heuer wieder sicher, dass das Geschäft der Trafikanten „wie geschmiert“ läuft:

  •  Der Cash&Carry-Markt in der wiener Zentrale wird in der gesamten Kalenderwoche 51 (15. bis 19. Dezember) sowie am 22. und 23. Dezember von 7-14 Uhr die Möglichkeit zur persönlichen Abholung dringend benötigter Ware bieten.
  •  Kommissionierung und Logistik werden rund um die Feiertage auf Hochtouren laufen, um das traditionell erhöhte Bestellvolumen pünktlich und in gewohnter Qualität abzuwickeln.
Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
20.02.2018

Seit 22. Jänner dieses Jahres ist eine Neuheit auf unserem Markt: der Winston Volumentabak in den Sorten Classic und Blue.

Der staatliche britische Gesundheitsdienst will die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen fördern.
Meldungen
20.02.2018

Einmal mehr beweist eine Studie die minimalen Risiken von E-Zigaretten – diese werden in der öffentlichen Meinung überbewertet.

Bis Mai 2018 sollen gute Rahmenverträge mit Kaffeeanbietern für die Trafikanten abgeschlossen und das Heissgetränk freigegeben sein.
Meldungen
20.02.2018

Das Thema geistert schon länger durch die Branche. Nun haben MVG und WKO die Marschrichtung für die baldige Umsetzung im Detail dargelegt.

"Derzeit werden zahlreichen Produkte frei verkauft, die per Definition in die Trafiken gehören."
Meldungen
20.02.2018

Bundesgremialobmann Josef Prirschl  mit einem Ausblick auf die wichtigsten Themen 2018. 

Meldungen
20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Werbung