Direkt zum Inhalt
Die überfällige Erhöhung der Mindesthandelsspanne wurde gemeinsam mit der Tabaksteuer 2018 im Parlament beschlossen.

Tabaksteuer und Mindesthandelsspanne endlich beschlossen

30.06.2017

Mit 29. Juni wurden die Tabaksteuer 2018 und die Mindesthandelsspanne in der letzten Plenarsitzung vor dem Sommer beschlossen
 

Wie am 21. Juni m Finanzausschuss des Parlaments vorbereitet, wurden die „Tabaksteuer neu“ sowie die Mindesthandelsspanne nun vom Plenum des Nationalrats verabschiedet.

Die Tabaksteuer
Mit April 2018 verändert sich die Tabaksteuer von heute 39% des KVP bzw. 53 Euro pro tausend Stück auf 37,5% und 58 Euro pro tausend Stück. Beim Feinschnitt wird die Steuer von 56% des Kleinverkaufspreises, mindestens aber 100 € pro Kilogramm, auf 110 Euro angehoben.
 

Die Mindesthandelsspanne
Für Zigaretten und Feinschnitt wird die Mindesthandelsspanne mit 1. August 2017 erhöht. Ab diesem Zeitpunkt gelten für Tabakfachgeschäfte Untergrenzen von 0,026 Euro pro Zigarette (52 Cent pro Packung) sowie 0,01998 Euro pro Gramm Feinschnitt (knapp 60 Cent pro 30-g-Pouch) und für Tabakverkaufsstellen 0,014 Euro pro Zigarette (28 Cent pro Packung) sowie 0,012 Euro pro Gramm Feinschnitt (36 Cent pro 30-g-Pouch).

Ein erster, richtiger, Schritt
Bundesgremialobmann Josef Prirschl begrüßt den Beschluss des Nationalrats: „Die Anhebung der Mindesthandelsspanne ist eine wesentliche Maßnahme, um das Trafikantensterben zu stoppen. Es müssen aber noch weitere gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, welche die Zukunft der Trafikantinnen und Trafikanten nachhaltig absichern. Dazu gehören eine laufende Indexanpassung der Handelsspanne und Maßnahmen zur Stützung von Trafiken in strukturschwachen Gebieten.“
 

Den vollständigen Artikel können Sie ab 7. Juli in der aktuellen Printausgabe der Trafikantenzeitung nachlesen.

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Selbst wenn nur jeder vierte Container aus Manila ankäme wäre es ein tolles Geschäft. In Wahrheit wird aber nur jede 10. Schmuggelsendung aufgegriffen.
Meldungen
20.10.2016

Plain Packaging reicht nicht: Australien erhöht in den kommenden vier Jahren die Tabaksteuer jährlich um 12,5 Prozent - Rauchen wird Down Under zum Luxus. Und den Schwarzmarkt freut´s.

Meldungen
19.09.2016

Die Forderung nach einer fixen 15-Prozent-Spanne steht schon länger im Raum. Bundesgremialobmann Josef Prirschl rechnet nun die Auswirkungen seines Stufenplans vor.

Mag. Stefan Pinter sieht die neuen Packungen nicht als Gefahr für den Markt. Beim Thema Tabaksteuer verfolgt PMI einen eigenen Weg.
Meldungen
19.08.2016

Mag. Stefan Pinter, Unternehmenssprecher von Philip Morris Austria, im Gespräch rund um TPD2 und die anstehende Diskussion um die Neuausrichtung der Tabaksteuer.

Statt der ohnehin zu erwartenden Regulierung von Tabak und E-Zigaretten ist der Entwurf eher ein Keulenschlag auf beide Produktgruppen.
Meldungen
16.02.2016

Mit 5. Februar endete die Begutachtungsfrist für die nationale Umsetzung der TPD2. 509 Stellungnahmen beweisen, dass dieses Thema keinen kalt lässt.

NRAbg. Peter Wurm (FPÖ) sowie Parteikollegen und der vormalige Chef der Monopolverwaltung haben eine Wunschliste zusammengetragen ...
Meldungen
25.03.2014

Einmal mehr bringt die oppositionelle FPÖ einen Katalog von Forderungen ein. Einige Punkte werden schon seit längerem allgemein gefordert, andere widersprechen schon auf den ersten Blick geltendem ...

Werbung