Direkt zum Inhalt
Die überfällige Erhöhung der Mindesthandelsspanne wurde gemeinsam mit der Tabaksteuer 2018 im Parlament beschlossen.

Tabaksteuer und Mindesthandelsspanne endlich beschlossen

30.06.2017

Mit 29. Juni wurden die Tabaksteuer 2018 und die Mindesthandelsspanne in der letzten Plenarsitzung vor dem Sommer beschlossen
 

Wie am 21. Juni m Finanzausschuss des Parlaments vorbereitet, wurden die „Tabaksteuer neu“ sowie die Mindesthandelsspanne nun vom Plenum des Nationalrats verabschiedet.

Die Tabaksteuer
Mit April 2018 verändert sich die Tabaksteuer von heute 39% des KVP bzw. 53 Euro pro tausend Stück auf 37,5% und 58 Euro pro tausend Stück. Beim Feinschnitt wird die Steuer von 56% des Kleinverkaufspreises, mindestens aber 100 € pro Kilogramm, auf 110 Euro angehoben.
 

Die Mindesthandelsspanne
Für Zigaretten und Feinschnitt wird die Mindesthandelsspanne mit 1. August 2017 erhöht. Ab diesem Zeitpunkt gelten für Tabakfachgeschäfte Untergrenzen von 0,026 Euro pro Zigarette (52 Cent pro Packung) sowie 0,01998 Euro pro Gramm Feinschnitt (knapp 60 Cent pro 30-g-Pouch) und für Tabakverkaufsstellen 0,014 Euro pro Zigarette (28 Cent pro Packung) sowie 0,012 Euro pro Gramm Feinschnitt (36 Cent pro 30-g-Pouch).

Ein erster, richtiger, Schritt
Bundesgremialobmann Josef Prirschl begrüßt den Beschluss des Nationalrats: „Die Anhebung der Mindesthandelsspanne ist eine wesentliche Maßnahme, um das Trafikantensterben zu stoppen. Es müssen aber noch weitere gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, welche die Zukunft der Trafikantinnen und Trafikanten nachhaltig absichern. Dazu gehören eine laufende Indexanpassung der Handelsspanne und Maßnahmen zur Stützung von Trafiken in strukturschwachen Gebieten.“
 

Den vollständigen Artikel können Sie ab 7. Juli in der aktuellen Printausgabe der Trafikantenzeitung nachlesen.

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Josef Prirschl ist für die nächsten Monate - zumindest bis zum Beschluss der Tabaksteuer ab 2018 - vorsichtig optimistisch, dass die Preise halten werden.
Meldungen
21.03.2017

Nach Mengenverlusten zum Jahresende 2016 und einer weit unterdurchschnittlichen Steigerung des WAP schrillen die Alarmglocken in der Branche. Wir haben Bundesgremialobmann Josef Prirschl vors ...

Dem Umsatzplus 2016 steht ein fast verdoppelter Mengenrückgang gegenüber.
Meldungen
21.02.2017

Was die Spatzen zu Jahresende 2016 schon von den Dächern pfiffen, ist nun offiziell: Das Vorjahr brachte Einbrüche bei Mengen und Spanne. Der einzige sichere Gewinner ist einmal mehr der ...

Bundesgremialobmann Josef Prirschl: "Wir fordern in unserem Steuer- und Spannenmodell nicht mehr als das, was wir durch Preisspielchen der Industrie verloren haben."
Meldungen
12.12.2016

Bundesgremialobmann Josef Prirschl wehrt sich im Gespräch gegen den Vorwurf, sein Forderungspaket für die Trafikanten sei überzogen.

Monopolchef Hofer: "Bis 2030 wollen die Berufsvertretung und die MVG eine Quote vorzugsberechtigter Trafikanten von 62 Prozent schaffen. Eine etwaige Änderung des §31 steht aber nicht mehr zur Diskussion."
Meldungen
12.12.2016

Rund eineinhalb Jahre nach seinem Amtsantritt und vielen Auftritten auf Trafikantentagen haben wir Monopolchef Mag. Hannes Hofer für ein ausführliches Interview vors Mikrofon gebeten.

Selbst wenn nur jeder vierte Container aus Manila ankäme wäre es ein tolles Geschäft. In Wahrheit wird aber nur jede 10. Schmuggelsendung aufgegriffen.
Meldungen
20.10.2016

Plain Packaging reicht nicht: Australien erhöht in den kommenden vier Jahren die Tabaksteuer jährlich um 12,5 Prozent - Rauchen wird Down Under zum Luxus. Und den Schwarzmarkt freut´s.

Werbung