Direkt zum Inhalt

Teeren und federn...

09.10.2008

... möchte die WHO (Weltgesundheitsorganisation) die Tabakwarenbranche Mit einer Verschärfung der Tabakrahmenkonvention sollen die Tabakprodukte und mit ihnen ihre Produzenten über den Großhandel bis hin zu den Trafiken geächtet werden. Und das zum Teil mit Untergriffen, die jeglichen Demokratiebewußtseins und jeder Rechtsstaatlichkeit entbehren.

Summa summarum ist der WHO-Entwurf für eine Verschärfung der "Framework Convention on Tobacco Control" ein Kompendium von Maßnahmen zur gesellschaftlichen Diskriminierung von Tabakprodukten, um letztendlich der Vision eines zunächst rauchfreien Europa und schließlich eines ebensolchen Globus näher zu kommen. Bleibt bloß zu hoffen, daß Österreichs Wirtschaft, die Industrien wie Interessensvertretungen sowie die Verfassungsexperten einen Präzedenzfall dieser Art nicht kommentarlos hinnehmen. Alles über den geplanten Maulkorberlaß für Tabakwarenbranche, die Neutralisierung des Warenangebots bis hin zum Verbot der sichtbaren Warenpräsentation lesen in der Oktober-Ausgabe (Erscheinungstermin 23.10.) der Österreichischen Trafikantenzeitung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Mit 1. September - dem zweiten Messetag - war Kaffee für den Verkauf in der Trafik freigegeben. Das Thema stand naturgemäß auch auf der Messe im Fokus.
Meldungen
17.09.2018

Ein Rückblick auf die Tabakfachmesse am ersten Septemberwochenende - diesmal erstmalig auch mit Videos!

Meldungen
17.09.2018

Diesmal haben wir gefragt, welchen Angeboten das größte Zukunftspotenzial zugetraut wird.

Produkte
17.08.2018

Tobaccoland bringt die Marke Chaos mit 10 Aromavarianten.

Das matte Olivgrün "ziert" seit 1. Juli verpflichtend sämtliche Zigaretten, Feinschnitte und Snus-Packungen im norwegischen Handel.
Meldungen
31.07.2018

Mit 1. Juli 2018 endete die einjährige Übergangsfrist: Seit diesem Datum dürfen Zigaretten, Feinschnitt und Snus nur noch in standardisierten Einheitsverpackungen nach australischem Vorbild ...

Beschleunigt die Entscheidung der Welthandelsorganisation die Einführung von Plain Packaging noch zusätzlich?
Meldungen
16.07.2018

Kuba, Indonesien, Honduras und die Dominikanische Republik hatten vor der Welthandelsorganisation Beschwerde gegen die australische Einführung von markenneutralen Verpackungen 2012 eingebracht. ...

Werbung