Direkt zum Inhalt
Dumm, wenn man gerade im Thailand-Urlaub beides genießen möchte: Alkohol und Zigaretten wurden drastisch verteuert

Thailand: + 40 % auf Zigaretten, + 20 % auf Alkohol

18.09.2017

Die beliebte Urlaubsdestination belegt Alkohol, Zigaretten und Luxusgüter seit 15. September 2017 mit hohen "Sündensteuern"

Im August im Kabinett beschlossen und rasch eingeführt: Die thailändische Regierung hob mittels einer Steuererhöhung die Preise für Zigaretten um 40 und den Preis für Alkoholika um bis zu 20 Prozent - abhängig vom Alkoholgehalt - an. Die Maßnahme solle Konsumenten dazu führen, weniger alkoholhaltige Getränke zu konsumieren. Kritiker dieser harten Preiserhöhung führen jedoch an, die steuerliche Begehrlichkeit würde die Menschen in Schmuggelzigaretten und schwarz Gebrannten treiben - mit den aus Russland bekannten Folgen wie massenhaften, oft tödlichen, Methanolvergifungen.

Die beiden Genussmittel sind jedoch nicht die einzigen Betroffenen: Auch Luxusgüter wie Autos oder Parfum sowie Eintritte in Nachtclubs werden deutlich verteuert.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Die Austin kommen als kräftige Red und als leichtere Blue, die Red zusätzlich auch im XL-Pack.
Produkte
21.02.2017

Christian Mertl schickt eine neue Marke im Value-Segment ins Rennen.

In Zigaretten und Drehtabak steckt American Blend aus fünf Erdteilen.
Produkte
21.02.2017

Eine neue Marke stellt Zigaretten und Drehtabak ohne Zusätze vor.

Das Thekendisplay enthält 90 Hüllen für alle gebräuchlichen Formate.
Produkte
19.10.2016

Kartonhüllen für Kingsize, 100s und Big Packs im platzsparenden Display.

So sehen die australischen Plain Packs aus. Die Scheußlichkeiten der Iren, Briten und Franzosen kommen erst.
Meldungen
19.10.2016

Da waren es schon drei: Nach Großbritannien und Frankreich bekommt nun auch die Republik Irland die Einheits-Zigarettenpackung nach australischem Vorbild.

Noch hat jeder Trafikant die Freiheit, die Packungen nach Belieben zu verhüllen, auf den Kopf zu stellen oder flach ins Regal zu legen.
Meldungen
19.10.2016

Dem Auftritt eines Mitarbeiters des Gesundheitsministeriums auf der Messe folgend könnte man meinen, dass die Warenpräsentation im Tabakfachgeschäft schon heute gesetzlich eingeschränkt sei. ...

Werbung