Direkt zum Inhalt
M-Tabak-Chef Christian Mertl mit dem langjährigen Toy-Run-Veranstalter Ernst Graft junior

„Toy-Run“ von M-Tabak – die erste Event-Zigarette

11.06.2012

Eine limitierte Edition einer Zigarettenmarke in vergleichsweise kleiner Auflage für einen eintägigen Event? Unmöglich! Zumindest für die großen Marken: M-Tabak bringt für die Motorrad-Benefizausfahrt „Toy-Run“ je eine Palette der O'Nyle Red und White mit Sonderverpackung auf den Markt.

Der Toy-Run findet seit 1993 bei jedem Wetter statt und fährt als Motorrad-Konvoi jeweils ein Kinderheim an. Jeder teilnehmende Biker spendet mindestens 10,- Euro und bringt darüber hinaus ein Spielzeug oder Sportgerät mit. So sind im Laufe der bislang 19 Ausfahrten Spendengelder in Höhe von 579.700,- Euro zusammengekommen – pro Event also über 30.000 Euro. Der Toy-Run am Sonntag, den 17. Juni 2012, wird der Letzte sein, der „Final Ride“.

M-Tabak-Chef Christian Mertl hat dies als ehemaliger „Eisenreiter“ zum Anlass genommen, seine O'Nyle in Absprache mit dem Veranstalter mit Sonderverpackung – also mit den Logos des Toy-Run sowie dem Schriftzug „Final Ride“ – produzieren zu lassen. Die Zigaretten sollen als Werbefläche für diese einzigartige Aktion dienen und werden nicht nur in Trafiken entlang der Fahrtstrecke, sondern auch als exklusive „Eventzigarette“ während der Veranstaltung verkauft.

Außergewöhnlich sind dabei die Mengen: Lediglich 1.050 Stangen der O'Nyle Red sowie der O'Nyle White wurden produziert – eine für große Fabriken unmögliche, weil viel zu kleine Stückzahl. Dank langer Vorbereitung und der Flexibilität des Herstellers van Landewyck konnte das Projekt dennoch umgesetzt werden.

An Preis, Geschmack und Qualität ändert sich selbstverständlich nichts: Die TOY-RUN O'Nyle Red sowie die TOY-RUN O'Nyle White kosten 3,70 Euro und tragen auch den gewohnten EAN. Jeder Trafikant kann selbst entscheiden, ob er die Limited Edition oder die Standardware bestellt.

Beide TOY-RUN sind seit 14. Mai 2012 lieferbar. Sollten nach der Veranstaltung ganze Stangen übrig sein, so werden diese von M-Tabak auf Wunsch zurückgenommen: Einfach frankiert per Post senden und auf Gutschrift von Ware und Porto warten. Angesichts der geringen für den Event produzierten Mengen ist aber wohl eher damit zu rechnen, dass die TOY-RUN O'Nyle zum Sammlerstück werden und daher kaum liegen bleiben sollten.

Mehr Informationen zu den Events der Vergangenheit sowie zum definitiv letzten Toy-Run gibt es online auf www.toyrun.at

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Derartig „hübsche“ Einheitspackungen wandern seit Monatsbeginn auch in Holland über den  Verkaufstresen.
Meldungen
12.10.2020

Seit 1. Oktober zählen die Niederlande zu jenen EU-Ländern, welche die Einheitspackungen für Zigaretten verpflichtend einführen.

Chemische Untersuchungsämter in Deutschland nahmen zahlreiche Hanfliquids genau unter die Lupe.
Meldungen
12.10.2020

Nach den US-Todesfällen unter Dampfern testete das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Liquids auf dem deutschen Markt auf die in den USA gefundenen gefährlichen Substanzen.

Natürliches Hanföl – gar in Bio-Qualität – ist pfui, die gleiche, synthetisch hergestellte Substanz für die EU aber in Ordnung? Das verstehe, wer will ...
Meldungen
12.10.2020

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet scheint die Bürokratie in Brüssel sämtliche natürlichen Cannabinoid-Produkte abwürgen zu wollen.

Monopolchef Hannes Hofer mit dem druckfrischen Tätigkeitsbericht der MVG für das Jahr 2019, der diesmal in völlig veränderter Machart veröffentlicht wurde.
Meldungen
12.10.2020

... meint MVG-Chef Hannes Hofer im Gespräch mit der Trafikantenzeitung.

65 Prozent unserer Umfrageteilnehmer bemerken deutliche Änderungen im Kaufverhalten ihrer Kunden.
Meldungen
12.10.2020

Diesmal wollten wir wissen, ob und wie sich Zukunfts- und Jobängste auf den Verkauf in der Trafik auswirken. Das Resultat: Bei vielen Kunden sitzt das "Spielgeld" nicht mehr so locker.

Werbung