Direkt zum Inhalt

Umfrage des Monats März 2018

19.03.2018

Die Klagen über sinkende Lottoumsätze sind nicht neu. Doch spielen die Trafikanten selbst?

Drei von vier Trafikanten spielen mehr oder weniger regelmäßig Lotto oder EuroMillionen. Die eingesetzten Summen reichen dabei von einem Tipp pro Runde bis 100 Euro pro Woche. Weitere 16 Prozent machen nur bei Jackpot-Runden mit, ein Zehntel unserer 524 Auskunftsgeber ist Totalverweigerer.
Zur letzten Gruppe gehören besonders jene, die selbst kein Lotto bekommen haben, während viele Geschäfte im Umfeld Annahmestellen wurden. Dazu kommen Menschen, die Glücksspiel grundsätzlich ablehnen sowie die offenbar gar nicht so kleine Gruppe von Trafikanten, die auf die Lotterien mittlerweile chronisch schlecht zu sprechen ist.
Unter jenen, die Lotto und EuroMillionen spielen, ist die Motivation ganz ähnlich wie beim Rest der Bevölkerung: Man möchte dem Glück einfach eine Chance geben. Auch wenn man aus professioneller Erfahrung weiß, wie gering die Wahrscheinlichkeit für den großen Treffer eigentlich ist ...

Werbung

Weiterführende Themen

Die Übernahmepläne der Novomatic für die Casinos wurden vom Kartellgericht ausgebremst.
Meldungen
31.08.2016

In einer beispiellosen Einkaufstour wollte der niederösterreichische Automatenanbieter Novomatic Mehrheitseigentümer der Casinos Austria werden. Das Kartellgericht stoppte die Übernahme nun.

Je mehr Jackpots, desto mehr Spieler und Tipps. Diese Logik brachte Lotto ein gutes, EuroMillionen ein weniger tolles Jahr.
Meldungen
19.04.2016

Im Rückblick auf das Jahr 2015 durften sich die Lotterien erneut über drei Milliarden Euro Umsatz und das beste Betriebsergebnis der Unternehmensgeschichte freuen.

Werbung